Viertelfinalsieg im Afrika-Cup nach Elfmeterdrama: Elfenbeinküste ziehen Kameruns Löwen den Zahn

Viertelfinalsieg im Afrika-Cup nach Elfmeterdrama
Elfenbeinküste ziehen Kameruns Löwen den Zahn

Die Elfenbeinküste steht im Halbfinale des Afrika-Cups. Im Viertelfinale bewiesen die "Elefanten" um Superstar Didier Drogba Nerven und standen erst nach einem nervenaufreibenden Elfmeterschießen als Sieger fest.

An den ivorischen "Elefanten" haben sich Kameruns "unbezähmbare Löwen" im Viertelfinale des Afrika-Cups die Zähne ausgebissen. Nach einem schier endlosen langen Elfmeterdrama hieß es am Ende 12:11 für die Elfenbeinküste.

Nachdem 90 Minuten lang keine Tore gefallen waren, brachte Bakary Kone die Elfenbeinküste in der 92. Minute mit 1:0 in Front, bevor Albert Meyong nur drei Minuten später der Ausgleich gelang. Ein Kuriosum folgte im Elfmeterschießen: Alle 22 Spieler inklusive beider Torhüter verwandelten ihre Strafstöße. Beim Stande von 11:11 schritt Superstar Samuel Eto´o vom FC Barcelona bereits zum zweiten Mal gen Elfmeterpunkt, setzte das Leder diesmal aber in den ägyptischen Nachthimmel. Gegenüber Didier Drogba vom FC Chelsea ließ sich die Chance nicht nehmen und drosch den Ball gekont ins linke untere Eck. Im Halbfinale treffen die Ivorer nun auf Nigeria.



WM-BÖRSE



Handeln sie die Titelchancen der Teilnehmerländer: Kaufen Sie die Papiere ihres persönlichen WM-Favoriten, setzen Sie auf den weiteren Finalrunden-Verlauf und machen Sie mit dem Vorrunden-Aus der Verlierer Gewinne - Mitspieler können attraktive Preise gewinnen!



 www.handelsblatt.com/wmboerse



Die nigerianischen "Super Eagles" stehen dank Keeper Vincent Enyeama im Semifinale. Der Schlussmann der "Super Eagles" hielt im Elfmeterschießen gegen Titelverteidiger Tunesien drei Strafstöße, verwandelte seinerseits ganz sicher und sorgte somit für einen 6:5-Erfolg seiner Elf. Den letzten Elfmeter von WM-Teilnehmer Tunesien vergab Riadh Bouazizi.

Vor 15 000 Zuschauern in Port Said hatte es nach regulärer Spielzeit und Verlängerung es jeweils 1:1 gestanden. Nationalelf-Debütant Victor Nsofor Obinna brachte Nigeria bereits nach sechs Minuten in Führung, Karim Hagui gelang vier Minuten nach der Halbzeitpause der Ausgleich für die favorisierten Nordafrikaner.

Das zweite Halbfinale bestreiten der Senegal, der Guinea am Freitag mit 2:1 aus dem Turnier geworfen hatte, und Gastgeber Ägypten, der die Demokratische Republik Kongo mit 4:1 bezwang.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%