Volles Risiko
Klinsmann will Gelbsünder nicht schonen

Bundestrainer Jürgen Klinsmann wird seine „Gelbsünder“ für das Spiel gegen Ecuador nicht auf die Bank verbannen. Sollte einer der vorbelasteten DFB-Adler im letzten Gruppenspiel allerdings eine zweite gelbe Karte erhalten, muss er im Achtelfinale pausieren.

HB BERLIN. Bundestrainer Jürgen Klinsmann will die Gelbsünder der deutschen Mannschaft im letzten Gruppenspiel gegen Ecuador nicht schonen. "Wir werden das Spiel gegen Ecuador sehr ernst angehen", sagte er am Freitag in Berlin. Deswegen werde auch etwa der mit einer gelben Karte belastete Kapitän Michael Ballack spielen. Die deutsche Mannschaft wolle das Spiel gewinnen, um als Gruppenerster in die zweite Runde einzuziehen.

Die FIFA-Regeln sehen vor, dass ein Spieler nach der zweiten gelben Karte eine Partie aussetzen muss. Nach der Vorrunde wird das Karten-Konto zwar gelöscht. Wer aber im letzten Gruppenspiel noch die zweite gelb Karte erhält, muss im Achtelfinale pausieren. Neben Ballack wurden aus der deutschen Mannschaft bisher Christoph Metzelder und David Odonkor verwarnt. Welchen Gegner er in der zweiten Runde bevorzugt, wollte Klinsmann nicht sagen. "Im Moment machen wir uns keine Gedanken über das Achtelfinale." Mögliche Gegner sind England, Schweden sowie Trinidad und Tobago.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%