Vom Fußball-Globus bis zum Theatersport
So viel WM-Kultur gab es noch nie

Der WM-Globus tourt seit Monaten durch das Land, die "Deutsche Akademie für Fußball-Kultur" hat ihre Tore geöffnet, und die ersten Ausgaben des Magazins "Anstoss" sind längst gedruckt. Kunst und Kultur sind vor und während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in einmaliger Form fester Bestandteil des großen Spiels. Es habe bisher in der Fußball-Geschichte keine WM mit einem derartigen Kulturprogramm gegeben, sagt Bundesinnenminister Otto Schily.

HB HAMBURG. "Deutschland wird vor, während und nach dem Turnier zur Bühne für ein faszinierendes Kaleidoskop der Kultur", so Schily. Diese soll nicht nur den Rahmen der WM bilden und den Standort Deutschland in besonderer Weise präsentieren. Das Turnier bietet auch eine gute Gelegenheit, mit Ausstellungen, Theateraufführungen, Konzerten oder Lesungen deutlich zu machen: Fußball ist mehr als "auf'm Platz". "Fußball ist auch ein Stück Kultur", sagt Franz Beckenbauer, Präsident des WM-Organisationskomitees.

Dafür wurde eigens die "Nationale DFB Kulturstiftung WM 2006 GmbH" ins Leben gerufen. 30 Mill. ? stehen für insgesamt 40 vom künstlerischen Leiter André Heller verantwortete Projekte zur Verfügung. Deutschland ist nach Angaben der Stiftung damit das erste Land, das mit Bundesmitteln ein Kunst- und Kulturprogramm bei einer Fußball-Weltmeisterschaft auf die Beine stellt.

"Getreu dem Motto "Die Welt zu Gast bei Freunden' sollen Maler, Schriftsteller, Film-, Theater- und Multimediakünstler, Musiker, Philosophen und Wissenschaftler aus unterschiedlichen Kulturen in Deutschland für Anregung, Diskussion und Erstaunen sorgen", sagt Heller. Zum "Crescendo und Finale furioso" des WM-Vorprogramms soll laut Schily die Eröffnungsfeier am 8. Juni 2006 im Berliner Olympiastadion werden. Diese bildet einen Tag vor dem Eröffnungsspiel in München den Auftakt für das vier Wochen dauernde Spektakel.

Aus fast 400 Bewerbungen wählte die Stiftung bis Mitte Februar 40 für das Kunst- und Kulturprogramm aus. Die ersten elf Projekte wurden im April 2004 vorgestellt und sind zum Teil bereits angelaufen. Im September dieses Jahres soll das Gesamtpaket veröffentlicht werden. Alle Projekte tragen ein Gütesiegel, das neben dem offiziellen WM- Emblem und dem Logo der Bundesregierung die Bezeichnung "Offizieller Beitrag des Kunst- und Kulturprogramms zur FIFA WM 2006" trägt.

Seite 1:

So viel WM-Kultur gab es noch nie

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%