Wachstumseffekte regional sehr unterschiedlich
Gelsenkirchen ist größter Gewinner der WM

Knapp sechs Monate vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft stehen die ersten Gewinner bereits fest: Mit einem lokalen Wachstumsschub von 3,2 Prozent profitiert insbesondere die Stadt Gelsenkirchen von der WM. Dies ist das Ergebnis einer Studie der Postbank, die das Wirtschaftsmagazin "Capital" in seiner Januar- Ausgabe veröffentlicht.

HB GELSENKIRCHEN. Neben Gelsenkirchen beschert die WM auch den Spielstädten Kaiserslautern (2,4 Prozent) und Leipzig (1,6 Prozent) ein deutliches Wachstum des lokalen Bruttoinlandsprodukts.

"Die WM ist für die Austragungsorte mit schwacher Wirtschaftsstruktur ein Segen", zitiert "Capital" den Chefvolkswirt der Postbank, Marco Bargel. Die Wachstumseffekte der WM seien regional sehr unterschiedlich, hieß es. Der Bundesdurchschnitt des durch die WM ausgelösten Wachstums liege bei 0,5 Prozent.

In der Region des Zweitplatzierten Kaiserslautern sei im Hinblick auf die WM die Infrastruktur und besonders das Straßennetz verbessert worden, sagte Bargel dem Bericht zufolge. "Deshalb erwarte ich hier nachhaltige Effizienzgewinne für die Region auch in den kommenden Jahren."

Auf dem dritten Platz rangiert laut "Capital" mit Leipzig der ärmste der zwölf Austragungsorte. Das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen liege dort mit 21 000 Euro pro Jahr noch um 1 000 Euro niedriger als in Gelsenkirchen und sei weniger als halb so hoch wie in Hamburg (43 000 Euro). Allerdings erfahre die Hansestadt durch die Fußball-WM auch nur einen geringen Wachstumsschub von 0,2 Prozent und sei damit das Schlusslicht der Rangliste.

Ebenfalls am unteren Ende der Rangliste und unter dem Bundesdurchschnitt landeten dem Bericht zufolge Hannover mit 0,3 Prozent sowie Frankfurt, Nürnberg und Köln mit je 0,4 Prozent. Etwas besser schnitten Stuttgart und Berlin mit je 0,6 Prozent sowie Dortmund und München mit je 0,8 Prozent ab. Vom WM-Tourismus werde in erster Linie Berlin profitieren, hieß es. 2006 werden Touristen aus dem In- und Ausland nach Schätzungen der Postbank rund 200 Mill. Euro zusätzlich in der Hauptstadt ausgeben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%