Wechsel oder nicht
Ab ins Trainingslager

Bayerns Spielerfrage scheint sich langsam zu lösen. Mit Neuzugang Julio dos Santos gings heute ins Trainingslager nach Dubai. Von Sagnol wird das Ja-Wort erwartet, nur Michael Ballack will mit seiner Entscheidung noch immer nicht rausrücken. „Es gibt zwei Optionen: Entweder wird er uns erklären, dass er den Verein verlassen wird. Oder er will die Verhandlungen wieder aufnehmen“, sagte Hoeneß.

HB MÜNCHEN/DUBAI. Mit anhaltendem Rätselraten um Michael Ballack und einem hoffnungsvollen Neuzugang Julio dos Santos hat der FC Bayern München am Freitag das Trainingslager im warmen Dubai in Angriff genommen.

Während Abwehrspieler Willy Sagnol während des zehntägigen Aufenthaltes in dem Scheichtum mit der von Manager Uli Hoeneß erwarteten Vertragsverlängerung in München endgültig für Klarheit bei seiner Zukunftsplanung sorgen will, könnte das für den 13. Januar ausgemachte Gastspiel des deutschen Fußball-Rekordmeisters in Iran noch für einigen Wirbel sorgen.

Ballack und Sagnol, die beide beim 4:1-Erfolg im ersten Test der Münchner am Donnerstagabend in Erfurt eine Halbzeit aufliefen, halten sich zu ihrer Zukunft noch bedeckt. Dagegen präsentierte sich Offensivspieler dos Santos nach seinem ersten Training redselig. „Das ist ein großer Moment in meiner jungen Laufbahn“, sagte der über zwei Millionen teure Neuzugang von Cerro Porteno nach der Laufeinheit, bei der ihm wegen der winterlichen Temperaturen „etwas kalt“ gewesen war.

Eine mögliche Nachfolge als Bayern-Antreiber im Falle eines Ballack-Wechsels sei für ihn ebenso kein Thema wie Aussagen über seine Stärken. „Die zeige ich lieber auf dem Feld, wenn es so weit ist“, betonte der paraguayische Nationalspieler, der am liebsten schon in der ersten Pflichtpartie des Jahres, dem DFB-Pokal- Viertelfinale gegen den FSV Mainz (24. Januar), auflaufen würde.

Seite 1:

Ab ins Trainingslager

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%