Weiterer Test in Japan
Chip-Ball für die WM weiter im Spiel

Erst im März will der Fußball-Weltverband Fifa entscheiden, ob bei der Weltmeisterschaft in Deutschland der so genannte Chip-Ball eingesetzt werden soll. "Dann ist die nächste Sitzung des International Board, und nur diese Regelkommission kann über die Zulassung entscheiden", sagte Fifa-Medienchef Markus Siegler.

HB ZÜRICH. Der Schweizer widersprach damit Medienberichten, wonach der Verzicht auf den mit einem Computerchip ausgestatteten Ball bei der WM in Deutschland bereits feststehe.

Bei der Club-Weltmeisterschaft im Dezember in Japan soll das vom Sportartikelhersteller Adidas entwickelte Spielgerät ein zweites Mal getestet werden, nachdem der Chip-Ball erstmals im Oktober bei der U-17-Weltmeisterschaft in Peru unter Wettkampfbedingungen eingesetzt worden war. Während Fifa-Generalsekretär Urs Linsi danach von einer "positiven Erfahrung" gesprochen hatte, gab es nach Darstellung der "Bild"-Zeitung gravierende Probleme.

Das Pieps- und Blink-Signal am Arm der Schiedsrichter sei demnach vielfach auch dann ausgelöst worden, wenn der Ball über die Latte flog oder im Außennetz landete. Es habe nach Angaben eines beteiligten Schiedsrichters "totale Konfusion" geherrscht. Immerhin aber habe der Chip-Ball bei dem Turnier, bei dem es keine strittige Torentscheidung gab, auch alle 111 gefallenen Treffer korrekt angezeigt.

Das International Football Association Board (IFAB), das im März turnusgemäß zur jährlichen Sitzung zusammentritt, besteht aus vier Repräsentanten der Fifa sowie je einem Vertreter der Fußball-Verbände aus England, Schottland, Nordirland und Wales. Für Änderungs-Beschlüsse sind eine Drei-Viertel-Mehrheit nötig. Das als eher konservativ geltende Gremium hatte Ende Februar entschieden, den Chip-Ball unter Wettkampfbedingungen zu testen.

Bereits in der kommenden Woche will Adidas das Geheimnis um das Design und den Namen des WM-Balles lüften. Wenige Stunden vor der Auslosung der WM-Gruppen am 9. Dezember in Leipzig soll das Spielgerät der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%