Fußball
Werder und Stuttgart teilen die Punkte

Temporeicher und attraktiver Fußball wurde den Fans bei der Partie zwischen Gastgeber Werder Bremen und dem VfB Stuttgart geboten. Am Ende teilten die beiden Mannschaften beim 1:1 (1:0) schiedlich-friedlich die Punkte.

Mit "Streitobjekt" Zvonimir Soldo und dem neuen Stürmerstar Jon Dahl Tomasson scheint Giovanni Trapattoni mit dem VfB Stuttgart die Wende zu schaffen. Die Schwaben kamen bei Champions-League-Teilnehmer Werder Bremen zu einem achtbaren 1:1 (0:1) und vermiesten dem Ex-Meister zudem einen klubinternen Bundesliga-Startrekord. Werder ist noch nie mit drei Siegen in eine Saison hineingegangen.

Vor 38 440 Zuschauern gingen die ersatzgeschwächten Gastgeber durch den vierten Saisontreffer von Ivan Klasnic (40.) in Führung. Der dänische Nationalstürmer Tomasson krönte seine vor allem in der zweiten Halbzeit überragende Leistung mit dem Ausgleich in der 50. Minute.

Die Aufstellung der beiden Trainer Thomas Schaaf (Werder) und Trapattoni warteten mit einigen Überraschungen auf. Schaaf musste zwangsweise auf seinen Spielmacher Johan Micoud (Innenbandverletzung im Knie) und den Verteidiger Petri Pasanen (Gehirnerschütterung) verzichten. Für Micoud spielte Daniel Jensen hinter dem Paradesturm Klasnic/Miroslav Klose. Wesentlich bemerkenswerter der Schritt des Italieners, der wieder Kapitän Soldo in die Mannschaft brachte und zudem den deutschen Nationalspieler Andreas Hinkel durch den Österreicher Martin Stranzl ersetzte.

Diese Veränderungen wirkten sich beim VfB in der Defensive positiv aus, das Team stand bis auf wenige Ausnahmen in den ersten 45 Minuten sicher. Durch zwei Standardsituationen hatten Soldo (6.) und Markus Babbel (15.) zwei gute Möglichkeiten. Werder kam deshalb auch erst gegen Ende der ersten Hälfte zu guten Möglichkeiten durch Tim Borowski und Klose, bis schließlich Klasnic nach einem Einwurf von Nationalspieler Christian Schulz per Kopf erfoglreich war.

In der zweiten Hälfte brachte Trapattoni in Mario Gomez einen zweiten Stürmer und war prompt torgefährlicher. Dem Ausgleich von Tomasson, der nach einem Pass von Stranzl aus spitzem Winkel herrlich vollendete, ging ein schwerer Fehler des Bremer Kapitäns Baumann voraus, der zuvor den Ball leichtfertig an Stranzl verloren hatte. In der Schlussphase scheiterte allein Klose entweder an seinen Nerven oder am überragenden Stuttgarter Torhüter Timo Hildebrand.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%