„Wir alle sind von dem Virus infiziert“
Klinsmann denkt über neues WM-Projekt nach

Erfolgscoach und Fußballreformer Jürgen Klinsmann ist nach dem umjubelten WM-Erfolg seines Teams erst einmal abgetaucht. Doch wie Roland Eitel, der persönlicher Berater des Bundestrainers durchblicken lässt, denkt Klinsmann bereits über ein neues Weltmeisterschaftsprojekt nach.

HB BERLIN. Der heiß umjubelte und umworbene WM-Erfolgstrainer ist erst einmal auf Tauchstation gegangen - DFB-Chef Theo Zwanziger hat dagegen vor voreiligen Spekulationen und Diskussionen um eine mögliche Nachfolge von Jürgen Klinsmann gewarnt. "Es steht im Moment überhaupt nicht zur Debatte, überhaupt über Namen zu reden. Unser Name heißt Jürgen Klinsmann. Das sind wir den Fußball-Fans in Deutschland schuldig", sagte der Verbandschef am Montag im TV-Sender N24.

Zwanzigers Präsidenten-Kollege Gerhard Mayer-Vorfelder hatte zuvor in der "Stuttgarter Zeitung" nochmals von einer möglichen Übergangslösung für "ein, zwei Spiele" gesprochen, falls Klinsmann noch mehr Zeit für seine Entscheidung über eine Vertragsverlängerung bis 2008 oder sogar 2010 brauchen würde. Der scheidende Verbandschef hatte dabei die Namen Christoph Daum und Matthias Sammer als Kandidaten genannt. "Für mich gibt es im Moment die Verpflichtung, alles zu tun, damit Jürgen Klinsmann bleibt", entgegnete Zwanziger im "Deutschlandradio Kultur".

Klinsmann-Assistent Joachim Löw geht davon aus, dass der Bundestrainer in der nächsten Zeit als erstes mit ihm über Perspektiven und Konzepte sprechen wird. "Jürgen Klinsmann und ich werden das erste Gespräch führen. Dann schauen wir, ob das Gesamtpaket stimmt und ob Jürgen Klinsmann weitermacht. Davon wird vieles abhängig gemacht", verkündete Löw nach dem 3:1 im "kleinen WM- Finale" gegen Portugal und ergänzte: "Wir alle sind von dem Virus infiziert, auch die Verantwortlichen beim DFB. Wir stehen für innovativen, offensiven und attraktiven Fußball."

Der Assistent will seinen Chef zu nichts drängen: "Aber es wäre wünschenswert, dass wir in der jetzigen Konstellation weiter arbeiten. Da ist ein großes Vertrauen entstanden." Nationalteam- Manager Oliver Bierhoff hat ein Treffen mit Klinsmann, der mit seiner Familie in einen unbekannten Urlaubsort gereist ist, schon für diese Woche angekündigt. Bis zuletzt hatte es im inneren Zirkel der sportliche Leistung und auch mit der DFB-Spitze Sondierungsgespräche gegeben.

Seite 1:

Klinsmann denkt über neues WM-Projekt nach

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%