"Wir haben nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen"
Mainz auf der Jagd nach dem goldenen Tor

Mainz kann heute einen Meilenstein seiner Vereinsgeschichte setzen. Im Rückspiel der ersten Uefa-Cup-Runde gegen Sevilla hat der FSV alle Chancen, weiterzukommen.

HB/ala MAINZ. Ein 1:0-Sieg gegen den FC Sevilla würde Mainz 05 heute Abend genügen, um nach dem torlosen Remis im Hinspiel in die lukrative Gruppenphase des Uefa-Pokals einzuziehen. „Wir haben eine großartige Ausgangsposition. Denn wir haben nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen“, sagte Trainer Jürgen Klopp. Doch Siege sind derzeit weder bei den Rheinhessen noch bei den Andalusiern die Regel.

Mainz hatte erst vergangene Woche in Kaiserslautern seinen ersten Saisonsieg in der Liga nach zuvor fünf Niederlagen feiern können. Gegen Dortmund ließen die 05er dann ein starkes Spiel folgen, holten einen weiteren Punkt. Sevilla wiederum wartet seit vier Spielen auf einen Dreier und ist mit drei Toren aus fünf Partien auf Rang 15 der Primera Division abgerutscht.

Die Vorzeichen gegenüber der Partie vor zwei Wochen haben sich demzufolge verändert. Mainz ist im Aufwind, Sevilla steckt in einer kleinen Krise. „Es ist viel passiert seit dem Hinspiel. Da waren wir noch Favorit, jetzt haben wir eine ausgeglichene Situation“, analysierte Coach Juan de la Cruz Ramos.

Hinter Ramos’ vornehmer Zurückhaltung steckt viel taktisches Kalkül. Denn obwohl sich Mainz im Ramón-Sánchez-Pizjuán-Stadion gut verkauft hatte und heute Abend vor der Rekord-Heimkulisse von voraussichtlich über 30 000 Zuschauern in der Commerzbank-Arena spielen wird – Favorit bleibt der FC Sevilla.

Seite 1:

Mainz auf der Jagd nach dem goldenen Tor

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%