„Wir wollen Gruppenerster werden“
Die Stimmen zur Partie Ecuador - Costa Rica

Souverän mit 3:0 hat Ecuador gegen Costa Rica gewonnen und damit das Achtelfinalticket gelöst. Ecuadors kolumbianischer Trainer Luis Suarez blickt voraus: "Jetzt wollen wir gegen Deutschland Geschichte schreiben."

Nach dem 3:0-Erfolg und dem vorzeitig perfekt gemachten Einzug in WM-Achtelfinale blickt Ecudadors Trainer Luis Suarez schon einmal auf das "Finale" um den Gruppensieg gegen Deutschland voraus. Bei Gegner Costa Rica sitzt der Stachel der Enttäuschung tief. Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat die Stimmen zur Partie zusammengestellt.

Trainer Luis Fernando Suarez (Ecuador): "Jetzt wollen wir gegen Deutschland Geschichte schreiben. Es wäre ein Wahnsinnserfolg, wenn wir den WM-Gastgeber besiegen könnten. Meine Mannschaft hat gegen Costa Rica alle Vorgaben umgesetzt und muss gegen Deutschland keine Angst haben."

Trainer Alexander Guimaraes (Costa Rica): "Mein Team hat diese beiden Niederlagen so nicht verdient. Wir haben unsere Chancen nicht genutzt, und der Gegner hat dafür kein Erbarmen gezeigt. In Zukunft dürfen wir solche Ergebnisse nicht mehr zulassen. Die WM war eine neue Erfahrung für meine Spieler, nun geht es gegen Polen nur noch um die Ehre."

Bundestrainer Jürgen Klinsmann (Deutschland): "Ecuador hat in beiden Begegnungen beeindruckende Leistungen gezeigt. Die Mannschaft hat bestätigt, warum sie in der Südamerika-Qualifikation die Nummer drei hinter Brasilien und Argentinien war. Wir haben großen Respekt vor diesem Gegner. Wir werden uns jetzt intensiv vorbereiten und wollen am Dienstag den angestrebten Gruppensieg perfekt machen."

Teammanager Oliver Bierhoff (Deutschland): "Unsere Zielsetzung ist unverändert: Wir wollen Gruppenerster werden. Ecuador ist ein starker Gegner, aber auch wir wollen unsere guten Leistungen bestätigen. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir am Dienstag in Berlin gewinnen."

Uwe Seeler: "Costa Rica ist nicht so stark. Wir brauchen vor Ecuador keine Angst zu haben. Ich glaube, dass unsere Mannschaft gut gegen sie bestehen kann. Ecuador war gegen Costa Rica klar besser und hat sehr schöne Tore gemacht. Unsere Mannschaft muss ganz gut ruhig bleiben, sich gut vorbereiten, dann werden wir Erster in der Gruppe."

Wolfgang Niersbach (Vizepräsident des WM-OK): "Ecuador ist eine ganz intakte Mannschaft, kompakt und auch noch ohne Gegentor. Das wird ein echtes Endspiel um den Gruppensieg, davon hängt ja vielleicht auch ab, ob wir im Achtelfinale auf England treffen. Natürlich würden wir uns das lieber für einen späteren Zeitpunkt aufheben, aber man kann es sich auch nicht aussuchen. Wir müssen vorlegen und haben es danach nicht in der Hand."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%