WM-Prognose
Zwei Favoriten kämpfen um den Titel

Einen Tag vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-WM steht für die Händler an der WM-Börse fest: Echte Chancen auf den Pokal haben eigentlich nur zwei Teams. Und trotz der Sorge um Ballacks Wade zählt die deutsche Mannschaft dazu.

DÜSSELDORF. Auch am letzten Tag vor dem Auftaktsduell konnten die absoluten Favoriten ihren Vorsprung an der WM-Börse halten. Mit einem Preis von fast 40 WMark je Papier liegt die Aktie der Brasilianer mit deutlichem Abstand an der Spitze. Schon auf Platz zwei folgt das Deutsche Team (29,5 WMark) - trotz der Verletzung von Kapitän Michael Ballack.

Die WM-Börse ist ein virtueller Prognose-Aktienmarkt zur Fußball-WM 2006. Die Idee: Die Erwartungen über das Abschneiden der jeweiligen WM-Teilnehmer werden in Form von Aktien verbrieft und können wie an einer richtigen Börse in Echtzeit gehandelt werden. Charts und Kurstabellen informieren minutenaktuell über den jeweils aktuellen Wert der Titel. Anhand der am Markt aus Angebot und Nachfrage ermittelten Aktienkurse ergibt sich zugleich eine Vorhersage des Turnierausgangs.

Fast zehn WMark trennen die Aktie der Klinsmann-Kicker von den Papieren der nächsten Verfolger. Sogar lange Zeit auch an der WM-Börse als potentielle Titel-Kandidaten gehandelte Mannschaften wie England, Argentinien, Frankreich und die Niederlande sind zumindest aus Sicht der Aktienhändler momentan keine echte Konkurrenz. Die Papiere dieser Teams dümpeln alle um Werte bei rund 20 WMark. Portugal rangiert gemessen am Aktienwert unter allen Mannschaften sogar nur auf Platz zehn.



WM-BÖRSE



Handeln sie die Titelchancen der Teilnehmerländer: Kaufen Sie die Papiere ihres persönlichen WM-Favoriten, setzen Sie auf den weiteren Finalrunden-Verlauf und machen Sie mit dem Vorrunden-Aus der Verlierer Gewinne - Mitspieler können attraktive Preise gewinnen!



 www.handelsblatt.com/wmboerse



Die größten Kursgewinne verzeichnete kurz vor Turnierbeginn Costa Rica. Die Aktie des ersten deutschen Gegners legte um fast 30 Prozent auf 6,60 WMark zu. Hier hoffen die Anleger wohl zumindest auf eine schwächere Vorstellung der deutschen Mannschaft beim Eröffnungsspiel ohne Ballack. Auch das Papier der Elfenbeinküste kletterte um fast 20 Prozent auf 9,80 WMark. Immerhin gehören die Ivorer seit gut 20 Jahren zu den stärksten afrikanischen Fußball-Nationen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%