WM-Quartierfrage geklärt
Auch Paraguay mag's bayrisch

Neben dem zweifachen Weltmeister Argentinien und Ekuador wird Paraguay als dritte Mannschaft aus Südamerika während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 voraussichtlich ihr Quartier in Bayern aufschlagen.

HB MÜNCHEN. Präsident Rainer Koch vom Bayerischen Fußballverband (BFV) einigte sich bereits vor einigen Tagen mit Präsident Oscar Harrison und Vizepräsident Angel Napout vom Nationalverband Paraguays darauf, dass sich die südamerikanischen Gäste mit ihren Bundesliga-Stars Roque Santa Cruz (FC Bayern München) und Nelson Valdez (Werder Bremen) in der Sportschule Oberhaching südlich von München einquartieren.

Unmittelbar vor Bezug ihrer WM-Herberge wollen die Anden-Kicker um, die sich in der Südamerika-Zone als Vierter für das WM-Turnier qualifiziert hatten, in Österreich ein zweiwöchiges Trainingslager mit zwei Länderspielen gegen noch nicht feststehende Gegner absolvieren.

Das genaue Ankunftsdatum der Mannschaft stehe derzeit noch nicht fest, teilte der BFV am Sonntag in München mit. Letzte Einzelheiten des Vertrags zwischen dem WM-Organisationskomitee und Paraguay sollen in den nächsten Tagen fixiert werden. Paraguay wäre nach Argentinien, das sich für Herzogenaurach entschieden hat, und Ekuador (Bad Kissingen) das dritte südamerikanische WM-Team, das in Bayern Quartier bezieht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%