WM-Rekordspieler, Platz 24: Giuseppe Bergomi
Ein ganzes Leben Inter

Die Verteidigerlegende ist untrennbar mit dem italienischen Topklub Inter Mailand verbunden. Im Alter von 17 Jahren begann er bei Inter 1981 seine Profikarriere, dort beendete Bergomi auch seine Laufbahn 19 Spielzeiten später.

HB DÜSSELDORF. Die Bilderbuchkarriere nahm bei der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien seinen Lauf. Nach zuvor nur 30 Erstligaspielen stand Bergomi im Halbfinale gegen Polen erstmals in der Anfangsformation. Im Endspiel schaltete er Karl-Heinz Rummenigge aus und wurde nur ein Jahr nach seinem Profidebüt auf Anhieb Weltmeister.

Die Klubkarriere bei Inter stand jedoch jahrelang im Schatten des großen Stadtrivalen AC. 1989 holte er mit Inter die einzige italienische Meisterschaft, nachdem man 1982 wenigstens den nationalen Pokal gewinnen konnte. Auf internationaler Ebene waren Inter und Bergomi erfolgreicher: Dreimal konnte der UEFA-Cup nach Mailand geholt werden.

Als WM-Gastgeber führte Bergomi die "Squadra Azzurra" 1990 zum dritten Platz. Danach nahm seine Länderspielkarriere ein abruptes Ende. Erst 1998 wurde er überraschend vom damaligen Trainer Cesare Maldini erneut in das WM-Aufgebot berufen. Bergomi kam insgesamt auf 16 WM-Einsätze und schoss dabei ein Tor.

Nächste Woche: Roberto Baggio - Ballartist mit Elfmeter-Trauma

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%