WM-Rekordtorjäger, Platz 3: Ronaldo
Kahns Alptraum

Dreimal schon wurde Ronaldo zum Weltfußballer des Jahres gekürt. Seine besonderen Stürmer-Qualitäten zeigte der dynamische Angreifer 2002 im Finale von Yokohama gegen die deutsche Elf. Bei der WM jagt "il fenomeno" den Tore-Rekord von Gerd Müller.

HB DÜSSELDORF. Überwältigt lässt Ronaldo den Tränen freien Lauf. Im Konfettiregen stemmt derweil Kapitän Cafu, auf dem wackeligen Pokal-Podest stehend, die goldene Trophäe des Weltmeisters in den verregneten Abendhimmel und weiß, wem Brasilien den Triumph zu verdanken hat. Ronaldo hat seinem Land mit seinen beiden Endspiel-Toren im Finale von Yokohama gegen Deutschland (2:0) im Jahr 2002 die "Penta" geschenkt, den fünften Titel, von dem 170 Millionen Landsleute im Schatten des Zuckerhuts geträumt haben.

Als Ronaldo mit der brasilianischen Nationalflagge über den Schultern dem Blitzlichtgewitter der Fotografen entkommt, gibt er seine Gedanken in der Stunde eines Karriere-Höhepunktes preis: "Ich widme die Tore meiner Familie und meinem Arzt, Dr. Gerard Saillant. Ohne ihn hätte ich heute nicht auf dem Platz gestanden." Dann fügt er an: "Gott hat mich und unsere Mannschaft heute für unsere Arbeit belohnt."

Längst ist das International Stadium von Yokohama in brasilianischer Hand, die Sambatrommeln hallen durch das Rund und verkünden die Wiedergeburt eines Fußball-Genies. Nach mysteriösen krampfartigen Anfällen vor dem Finale 1998 in Paris gegen Frankreich (0:3) und anschließenden zwei schweren Knieoperationen, nach denen viele Mediziner das Ende der Karriere prophezeiten, setzte sich Ronaldo beim Turnier in Japan und Südkorea selbst ein Denkmal.

Auch nach der WM in Japan und Korea ging für Ronaldo das Fußball-Märchen weiter: Der Stürmerstar wurde nach seinem Wechsel zu den "Königlichen" von Real Madrid Weltpokalsieger, zu Europas Fußballer des Jahres gekürt und erhielt als i-Tüpfelchen die Trophäe des Welt-Fußballers. Es war die dritte Auszeichnung für "il fenomeno" nach 1996 und 1997, das hat vor Ronaldo noch niemand geschafft. Sein vorerst letzter Titelgewinn gelang Ronaldo mit den "Galaktischen" 2003 in der spanischen Meisterschaft.

NAME: Ronaldo
SPITZNAME: il fenomeno
MANNSCHAFT: Brasilien
TORE: 12
EINSÄTZE: 14
WM-ZEITRAUM: 1998-2002

Nächsten Mittwoch: Pele - der Jahrhundertfußballer

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%