WM-Tickets begrenzt
Auch Nationalspieler bekommen nur wenige Karten

Die begrenzte Zahl an Eintrittskarten für die Fußball-Weltmeisterschaft ist nicht nur für die Fans ein Problem. Sogar die deutschen Nationalspieler werden für die Spiele im Sommer nur ein geringeres Kontingent als bei früheren Turnieren zur Weitergabe an Familienangehörige und Freunde angeboten bekommen.

HB DÜSSELDORF. "Es gibt nur eine sehr, sehr kleine Anzahl an Tickets, was neu ist", sagte Bundestrainer Jürgen Klinsmann am Dienstag in Düsseldorf. Eine genaue Zahl der ihm und den Spielern zur Verfügung stehenden Tickets wollte Klinsmann auf Nachfrage nicht mitteilen.

Er habe seine WM-Kandidaten bei dem zweitägigen Kurzlehrgang aufgefordert, eine Präferenzliste zu erstellen. Zudem informierte der Bundestrainer seine Spieler über den genauen Modus des Kartenverkaufs mit Angabe der Personalien aller Stadionbesucher.

Die Karten für die Nationalspieler stammen aus dem Kontingent für die so genannte "Fußball-Familie" aus Mitgliedern der Landesverbände und den Vereinen. DFB-Mediendirektor Harald Stenger betonte, dass es sich dabei um Kaufkarten handelt, für die Spieler und Trainerstab den normalen Preis entrichten müssten.

Klinsmann will die ihm zur Verfügung stehenden Tickets nur an seine Familie verteilen. Selbst Freunde hätten keine Aussicht, von ihm mit Karten bedacht zu werden. Bei früheren Turnieren habe es diese Schwierigkeiten nicht gegeben. "Ich kann mich nicht erinnern, das war nie ein Problem", sagte Klinsmann. Allerdings sei die Nachfrage diesmal besonders hoch. "Der Schulfreund aus der vierten Klasse macht sich lebendig und will Tickets", berichtete Klinsmann.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%