WM-Umfrage
DFB-Auswahl genießt Vertrauen der deutschen Fans

Ginge es nach den deutschen Fußball-Fans, so stünde die deutsche Nationalmanschaft bereits mit einem Bein im WM-Achtelfinale. Laut einer Umfrage sind 92,1 Prozent der Befragten vom Weiterkommen der DFB-Elf überzeugt.

Von wegen typisch deutscher Pessimismus: Glaubt man den Ergebnissen einer repräsentativen Umfrage, die der Sport-Informations-Dienst (sid) beim Marktforschungsinstitut promit aus Dortmund in Auftrag gegeben hat, so ist der deutsche Fußball-Fan vom Achtelfinal-Einzug der DFB-Auswahl bei der WM-Endrunde überzeugt. 92,1 Prozent der Befragten glauben an das Weiterkommen in der Vorrundengruppe mit Costa Rica, Polen und Ecuador. 53,8 Prozent erwarten, dass der WM-Gastgeber zusammen mit Polen in die Runde der letzten 16 einzieht.

Für die Fußball-Fans ist das Erreichen des Achtelfinales für die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2006 (9. Juni bis 9. Juli) nach der Gruppen-Auslosung in Leipzig am vergangenen Freitag damit Pflicht.

Polen neben Deutschland klarer Favorit

Die Deutschen und Polen sind auch die großen Favoriten auf die beiden ersten Ränge in der Gruppe A. Dass die Kombination Deutschland/Polen ins Achtelfinale einzieht, davon sind 53,8 Prozent überzeugt, gefolgt von den Konstellationen Deutschland/Costa Rica (15,3) und Deutschland/Ecuador (15,0). Nach der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) steht Polen mit 55,6 Prozent in der Gruppe A bei den Anhängern am höchsten im Kurs. Dann kommen Costa Rica (16,7) und Ecuador (16,3).

Nach der Ziehung der Gruppen ist zudem der Glaube an den vierten deutschen WM-Triumph im Endspiel am 9. Juli 2006 in Berlin gestiegen. Vor der Auslosung hatten 15,9 Prozent einen deutschen Finalerfolg prognostiziert, jetzt sind es 17,6 Prozent. Haushoher Favorit auf den WM-Titelgewinn bleibt jedoch Rekord-Weltmeister Brasilien mit 46,4 Prozent; vor der Ziehung in der Halle 1 der Neuen Messe Leipzig sahen sogar 48,0 Prozent die Selecao vorne.

Zehn Prozent glauben an Finaleinzug

Aktuell 10,1 Prozent (vor der Auslosung 10,5) gehen davon aus, dass die Mannschaft von Bundestrainer Jürgen Klinsmann bei der Heim-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr immerhin das Finale erreicht, dann aber wie 2002 im Endspiel in Yokohoma unterliegt.

27,1 (25,9) Prozent erwarten den Halbfinaleinzug, 27,4 (29,0) Prozent sehen mit dem Erreichen des Viertelfinals den sportlichen Weg des dreimaligen Welt- und Europameisters als beendet an. (9,8) 10,6 Prozent sind von einem Ausscheiden im Achtelfinale überzeugt, während nur 2,8 (5,3) Prozent noch pessimistischer sind und dem WM-Gastgeber bereits in der Vorrunde ein Aus prophezeien.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%