Fußball
Wolfsburgs Fach fährt entspannt nach Gladbach

Wolfsburg-Trainer Holger Fach, freut sich auf das Spiel seiner Mannschaft am Samstag bei Borussia Mönchengladbach. "Gladbach ist der Verein, zu dem ich die größten Bindungen habe", sagte der Ex-Borussen-Coach.

Holger Fach gibt sich vor seiner Rückkehr nach Mönchengladbach entspannt und selbstbewusst zugleich. "Gladbach ist der Verein, zu dem ich die größten Bindungen und Beziehungen habe", sagt der neue Trainer des VfL Wolfsburg und Ex-Coach der Borussia vor dem Gastspiel am Samstag (15.30 Uhr/live bei Premiere) im Borussia-Park.

Fach stolz auf 13 Monate Gladbach

Von September 2003 bis Oktober 2004 betreute er die Rheinländer, dann musste er für den Niederländer Dick Advocaat Platz machen. Eine Erfahrung, die der 43-Jährige längst verarbeitet hat, er ist nach eigenem Bekunden sogar stolz auf diese 13 Monate:" Die aktuelle Gladbacher Mannschaft ist richtig gut und stark. Beim Auftakt in München standen sieben Spieler im Team, die Christian Hochstätter und ich geholt haben."

Doch mittlerweile musste auch Hochstätter längst gehen, dessen Nachfolger Peter Pander wirkte einst als Manager bei den Niedersachsen und wurde von Fach erst kürzlich in einer verbales Scharmützel verwickelt. Im Zuge des Wechsels von VfL-Stürmer Martin Petrow bemängelte der VfL-Coach eine Ausstiegsklausel im Vertrag des Bulgaren. Pander konterte mit der Aussage, Fach müsse noch "viel lernen".

Sverkos will Fach sein Können beweisen

Exakt 102 Bundesligapartien bestritt der Ex-Nationalspieler zwischen 1991 und 1995 für die Borussia im alten Bökelberg-Stadion, dabei erzielte er 15 Tore. Verdienste, die die heutige Spielergeneration nicht interessieren, einige wollen ihrem Ex-Trainer am Samstag sogar etwas beweisen. "Es wäre für mich eine Genugtuung, gegen ihn zu treffen", sagt bespielsweise Stürmer Vaclav Sverkos, der unter Fach oftmals nicht in der Startformation stand.

Ein Tor des Tschechen würde wohl auch Pander doppelt freuen, denn er und Fach werden in diesem Leben bestimmt keine Freunde mehr, Spätestens seit Fach genüsslich auf dem Faux pas herumritt, der den einstigen Volkswagen-Manager seinen Job beim VfL kostete, ist die Atmosphäre wieder eisiger denn je.

"Als erstes habe ich gelernt, nur Spieler aufzustellen, die auch spielberechtigt sind", hatte Fach in der Bild-Zeitung gelästert und damit Pander gründlich verärgert. Der hatte nämlich beim Pokalspiel der Niedersachsen bei den Amateuren des 1. FC Köln übersehen, dass der Bulgare Marian Hristow trotz Sperre auf dem Spielberichtsbogen stand und auch eingesetzt wurde.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%