Fußball
Zska Moskau siegt - Everton-Pleite in Bukarest

Der FC Everton ist mit einer überraschenden Niederlage in den Uefa-Pokal gestartet. Die Engländer verloren bei Dinamo Bukarest mit 1:5. Titelverteidiger Zska Moskau siegte hingegen mit 3:1 gegen den FC Midtjylland.

Titelverteidiger Zska Moskau und Finalist Sporting Lissabon sind mit Siegen in den Uefa-Cup gestartet. Der russische Pokalsieger gewann das Erstrunden-Hinspiel gegen den dänischen Vertreter FC Midtjylland 3:1 (1:1), Lissabon besiegte Halmstads BK aus Schweden mit 1:2 (1:1). Äußerst souverän lösten der AS Rom und der Schweizer Meister FC Basel ihre Pflichtaufgaben, während der FC Everton nach der blamablen 1:5 (1:1)-Auswärtsniederlage bei Dinamo Bukarest fast schon ausgeschieden ist.

Verletzte bei Ausschreitungen in Kopenhagen

Schwere Ausschreitungen überschatteten unterdessen den 2:0 (1:0)-Sieg von Bröndby IF Kopenhagen gegen den FC Zürich. Bei den Krawallen im Vorfeld des Spiels nahm die dänische Polizei rund 100 überwiegend Schweizer Anhänger fest. Drei Sicherheitsbeamte und ein Schweizer Fan erlitten bei der Randale Verletzungen.

Moskau tat sich in dem "Geisterspiel" unter Ausschluss der Öffentlichkeit aufgrund einer Strafe nach Ausschreitungen seiner Fans in der Vorsaison gegen den unbequemen Tabellenfünften der dänischen Liga lange schwer. Erst der Doppelschlag des Brasilianers Daniel Carvalho (76. und 79.) brachte Russlands ersten Uefa-Cup-Gewinner auf die Siegerstraße. Auch Lissabon schuf sich mit durch den Auswärtssieg in Halmstad eine gute Position für das Rückspiel. Den Siegtreffer der Portugiesen erzielte der Brasilianer Deivid (47.).

Everton steht vor dem Aus

Everton, in der vergangenen Premier-League-Saison immerhin Vierter, kam beim rumänischen Pokalsieger Bukarest schwer unter die Räder. Im Rückspiel muss das Team von Trainer David Moyes sein Heil in der bedingungslosen Offensive suchen, um das frühe Aus noch abzuwenden.

Rom dagegen feierte gegen Aris Saloniki mit 5:1 ein Schützenfest. Alberto Aquilani (1.), Christian Panucci (22. und 44.), Vincenzo Montella (28.) und Francesco Totti (53.) trugen sich auf Seite der Italiener in die Torschützenliste ein.

Basel hatte mit dem bosnischen Vertreter Siroki Brijeg ebensowenig Probleme. Dreifacher Torschütze beim souveränen 5:0 (1:0)-Heimsieg der Eidgenossen, die in der Qualifikation zur Champions League den Sprung in die Königsklasse gegen Bundesligist Werder Bremen verpasst hatten, war Matias Emilio Delgado.

Besiktas Istanbul unterliegt Malmö FF

Besiktas Istanbul musste ohne den Ex-Schalker Ailton (Wadenzerrung) gegen Malmö FF eine 0:1 (0:0)-Heimniederlage quittieren. Der Brasilianer Alfonso Alves (71.) erzielte den Siegtreffer der Skandinavier.

Auch Istanbuls Lokalrivale Galatasaray erlebte einen Fehlstart. Der türkische Rekordmeister mit dem früheren Kaiserslauterer und Wolfsburger Bundesliga-Trainer Erik Gerets auf der Bank verlor beim norwegischen Klub Tromsö IL 0:1 (0:0).

Ebenfalls um den Einzug in die zweite Runde zittert der niederländische Vizemeister Feyenoord Rotterdam. Das Team von Trainer Erwin Koeman kam gegen Rapid Bukarest nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%