Fußball
Zwanziger hält Sammer für zu unerfahren

Mit Skepsis hat der Geschäftsführende DFB-Präsident Theo Zwanziger auf die Diskussion reagiert, dass Matthias Sammer den Posten des Sportdirektors übernehmen könnte. Der 37-Jährige sein nicht erfahren genug als Trainer.

Als nicht optimalen Kandidaten für den Posten des Sportdirektors des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sieht der Geschäftsführende DFB-Präsident Theo Zwanziger den ehemaligen Stuttgart-Trainer Matthias Sammer. "Grundsätzlich würde ich einen Kandidaten bevorzugen, der eine längere Trainererfahrung hat als Matthias Sammer", sagte der Verbands-Chef in der Freitag-Ausgabe des Tagesspiegels.

"Sicherlich erfüllt Matthias Sammer viele Kriterien für die Position, aber das der Erfahrenheit eher nicht", so Zwanziger weiter. Ausgeschlossen sei ein Engagement Sammers damit aber nicht. Vielleicht komme man ja zu der Einschätzung, "dass wir darüber hinweg sehen". Der DFB-Boss kündigte eine Entscheidung bis zum Jahresende an.

Sammer, der als Bundesliga-Trainer bei Borussia Dortmund und in der vergangenen Saison beim VfB Stuttgart tätig war, hatte sich in dieser Woche für die Position des Sportdirektors, der nach der WM 2006 die Nachwuchsarbeit des Verbandes koordinieren soll, ins Gespräch gebracht.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%