Zweiter Nackenschlag für FCBarcelona
Real behält im Klassiker die Oberhand

Real Madrid ist wieder da: Mit einem großen Sieg hat sich der spanische Rekordmeister im Titelrennen in der Primera Division zurückgemeldet. Eine Woche nach der 0:1-Schmach beim FC Getafe gewannen die "Königlichen" das Duell gegen den Erzrivalen und Meister FC Barcelona verdient mit 2:0. Champions-League-Sieger Barca musste nach dem 0:1 in der Königsklasse beim FC Chelsea unter der Woche damit innerhalb von fünf Tagen den zweiten Nackenschlag hinnehmen.

Bei strömendem Regen im ausverkauften Estadio Bernabeu traf Stürmerstar Raul bereits nach 122 Sekunden zum 1:0. In der 51. Minute sorgte der niederländische Neuzugang Ruud van Nistelrooy mit seinem vierten Saisontor für die Entscheidung. Mit 14 Punkten rückte Real, das in der vergangenen Saison auf eigenem Platz gegen Barca noch mit 0:3 gedemütigt worden war, auf den vierten Tabellenrang vor.

Barcelona, wo sich erneut das Fehlen des verletzten Goalgetters Samuel Eto´o schmerzlich bemerkbar machte und Ronaldinho keine Akzente setzte, konnte trotz der ersten Saisonniederlage die Tabellenspitze mit 16 Zählern aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem punktgleichen FC Valencia behaupten. Dritter ist Uefa-Cup-Sieger FC Sevilla (15).

Schuster und Getafe siegen weiter

Trainer Bernd Schuster bleibt mit Getafe weiter in der Erfolgsspur. Eine Woche nach Triumph gegen Real gewann das Team des deutschen Europameisters von 1980 2:1 (1:0) bei Aufsteiger Recreativo Huelva und liegt nach dem vierten Saisonsieg mit 13 Punkten auf Platz sieben. Die Tore für Getafe erzielten Pachon (42.) und Del Moral (71.).

Der FC Sevilla, Klub von Verteidiger Andreas Hinkel, siegte durch einen Doppelpack von Fredric Kanoute gegen Aufsteiger Tarragona.

Stadtrivale Betis Sevilla, Klub von David Odonkor, gerät dagegen immer tiefer in den Tabellenkeller. Nach der 1:2 (0: 2)-Pleite bei Real Saragossa rangiert das Team des deutschen Nationalspielers mit bislang nur einem Sieg und insgesamt vier Punkten aus sieben Begegnungen lediglich auf dem drittletzten Platz und könnte am Sonntag sogar ans Tabellenende stürzen.

Der ehemalige Dortmunder Odonkor, der zur Pause ausgewechselt wurde, musste sich am Sonntag beißende Kritik gefallen lassen. Die Sporttageszeitung AS wählte ihn zum "schlechtesten Spieler der Partie" und Marca gab ihm die Note 6. Insgesamt ist Betis, das in Saragossa nach dem 0:2-Rückstand und einer Roten Karte gegenn Edu (44./Tätlichkeit) in Unterzahl zum Ehrentreffer durch Robert (52.) kam, schon seit fünf Spielen in Folge ohne Sieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%