Abbruch nach 33 Runden
Jenson Button gewinnt Chaos-Rennen in Malaysia

Der Große Preis von Malaysia fand wegen heftiger Regenfälle ein vorzeitiges Ende. Der Brite Jenson Button wurde zum Abbruchsieger erklärt, erhält aber nur die Hälfte der Punkte. Hinter Button schaffte es ein deutsches Duo auf das Podium: Nick Heidfeld im BMW-Sauber wurde Zweiter vor Timo Glock im Toyota.

HB SEPANG. Jenson Button hat am Sonntag den vorzeitig abgebrochenen Großen Preis von Malaysia gewonnen. Der Auftaktsieger aus England setzte sich im Brawn GP auf dem Sepang International Circuit vor dem deutschen Duo Nick Heidfeld im BMW-Sauber und Timo Glock im Toyota durch. Nach heftigem Regen wurde der zweite WM-Lauf der Formel 1 24 Runden vor Schluss abgebrochen. Die Fahrer erhalten nur die Hälfte der Punkte.

Weltmeister Lewis Hamilton landete im McLaren-Mercedes bei dem chaotischen Grand Prix auf Platz sieben. Nico Rosberg belegte trotz zwischenzeitlicher Führung im Williams den achten Rang. Ferrari ging völlig leer aus.

Pech hatte aus deutscher Sicht auch Sebastian Vettel. Der Heppenheimer kam im Regen von der Strecke ab und konnte nicht mehr weiterfahren, nachdem der Motor in seinem Red Bull ausgegangen war. Adrian Sutil kam im Force India nicht über Platz 17 hinaus. In der 32. von 56 Runden war das Safety Car auf die Strecke gekommen, kurz danach wurde der Große Preis abgebrochen. Zuletzt hatte es das 1991 in Australien gegeben, als das Rennen nach 14 von 81 Runden beendet worden war.

Den letzten vorzeitigen Abbruch wegen Regens hatte es am 3. November 1991 beim Saisonfinale in Adelaide/Australien gegeben. Dort wurden nur 14 der geplanten 81 Runden absolviert. Sieger Ayrton Senna und die hinter ihm klassierten Piloten erhielten wegen der zu geringen gefahrenen Distanz ebenfalls nur die halben WM-Punkte.

Vorübergehend Unterbrochen worden wegen Regens war vor dem Chaos in Malaysia zuletzt am 22. Juli 2007 das Rennen auf dem Nürburgring. Nach dem Neustart führte kurzfristig Markus Winkelhock (Berglen-Steinach) im unterlegenen Spyker-Ferrari das Feld an. Das Rennen gewann schließlich Fernando Alonso.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%