Motorsport
Absage von Ansan ist Glocks Glück

Nach der Absage des Laufs im südkoreanischen Ansan hat Timo Glock beste Chancen, die Nachwuchswertung in der US-Cart-Serie für sich zu entscheiden.

Ohne ins Cockpit steigen zu müssen ist Timo Glock dem Gewinn der Rookie-Wertung in der US-Cart-Serie einen Schritt näher gekommen. Der frühere Formel-1-Pilot profitiert von der Absage des 12. von 14 WM-Läufen in Südkorea. Nachdem die Veranstalter des US-Pendants zur Formel 1 das für den 16. Oktober in Ansan geplante Rennen ersatzlos gestrichen haben, muss der 23 Jahre alte Glock seinen Vorsprung von 40 Punkten in der Wertung der besten Neulinge vor dem Dänen Ronnie Bremer nur noch am 23. Oktober in Surfers Paradise/Australien und am 6. Oktober in Mexiko-Stadt verteidigen.

Strecke nicht rechtzeitig fertig geworden

Grund für die Absage des Rennens in Ansan war die Tatsache, dass die Veranstalter nicht rechtzeitig mit dem Bau der Strecke fertig wurden und nicht alle vertraglichen Vereinbarungen garantieren konnten. Bereits im vorigen Jahr war die Cart-Premiere, damals noch in der Hauptstadt Seoul geplant, aus ähnlichen Gründen kurzfristig abgesagt worden. Für 2006 bleibt Ansan allerdings im bereits veröffentlichten Rennkalender.

Glock, der nach seinem besten Saisonresultat mit Rang zwei in Montreal am vorigen Samstag in Las Vegas Platz acht herausgefahren hatte, liegt in der Rookie-Wertung mit 162 Zählern deutlich vor Bremer (122). In der Gesamtwertung belegt der frühere Jordan-Pilot, der sich als Jury-Mitglied in der Speed Academy der Deutschen Post auch um Nachwuchstalente kümmert, Platz neun.

Bourdais dicht vor Titelgewinn

Durch die Absage des Südkorea-Rennens ist zudem Sebastien Bourdais die Titelverteidigung kaum noch zu nehmen. Bei maximal noch 70 zu vergebenen Punkten hat der frühere Formel-3 000-Europameister aus Frankreich 67 Zähler Vorsprung vor dem Spanier Oriol Servia (310:243). Damit müsste Bourdais in Surfers Paradise lediglich noch an den Start gehen, um den Titel perfekt zu machen. Bei derzeit 18 Startern in der Serie würde er selbst als Letzter im Rennen noch drei Punkte erhalten.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%