Motorsport
Alonso: Titel gegen Schumacher das Größte

Für Fernando Alonso ist der WM-Titel im direkten Duell mit Michael Schumacher von größerer Bedeutung, als den Brasilianer Emerson Fittipaldi als jüngsten Formel-1-Weltmeister aller Zeiten abzulösen.

Wenn Fernando Alonso am Sonntag in Brasilien Weltmeister werden sollte, wäre er der jüngste Titelträger in der Formel-1-Geschichte. Doch dieser Aspekt ist dem Spanier nicht so wichtig. "Wenn es mit dem Titel klappt, zählt es für mich am meisten, Michael Schumacher im direkten Duell geschlagen zu haben", sagte der 24 Jahre alte Renault-Pilot: "Es wäre nicht so wie bei der Tour de France, wo Lance Armstrong abgetreten ist und jemand anderes nachkommt. Ich hätte Michael den Titel selbst abgejagt."

Den Titel würde Alonso seinem Vater widmen. "Ich bin niemandem zu Dank verpflichtet, außer ihm. Mein Vater hat mir diese Karriere ermöglicht", erklärte der Spanier, dem beim Großen Preis von Brasilien am Sonntag (19.00 Uhr Mesz/live bei Premiere und RTL) in Sao Paulo ein dritter Platz zum vorzeitigen WM-Triumph reichen würde.

Keine Vergleiche ziehen

Einen Vergleich zu anderen früheren Weltmeistern will Alonso nicht ziehen. "Die ersten Rennen, die ich im Fernsehen gesehen habe, waren die Duelle zwischen Schumacher und Mika Häkkinen. Die Formel 1 hat ja in Spanien früher nicht so viele Leute interessiert", meinte Alonso: "Deshalb kann ich die Leistung von so berühmten Fahrern wie Ayrton Senna oder Alain Prost nicht selbst beurteilen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%