Motorsport
Armin Schwarz ohne Chancen bei Rallye-WM in Japan

Armin Schwarz aus Oberreichenbach bleibt bei der Rallye-WM in Japan weiter ohne Chancen. Nach der zweiten Etappe des 13. Laufs rangiert der Skoda-Pilot nur auf dem zwölften Rang. Sebastien Loeb ist weiter auf Titelkurs.

Bei Sebastien Loebs Jagd auf den Titel bei der Rallye-WM in Japan hat der deutsche Ex-Rallyemeister Armin Schwarz aus Oberreichenbach gegenüber der Konkurrenz weiterhin das Nachsehen. Nach der zweiten Etappe des 13. von 16. WM Läufen rund um Obihiro rangiert der Skoda-Pilot nur auf dem zwölften Rang mit 9:22,8 Minuten Rückstand auf den im Subaru führenden Norweger Petter Solberg.

Derweil wahrte Titelverteidger Loeb trotz falscher Reifenwahl die Chance auf den vorzeitigen Gewinn der Weltmeisterschaft. Im Citroen belegt der Franzose 1:11,1 Minuten zurück den dritten Rang, der ihm zum Titelgewinn reichen würde. Auf nach Regen schlammiger Piste mischte sich Loeb nicht in das Duell des Spitzenduos ein, das Solberg am zweiten Tag mit 32,3 Sekunden Vorsprung vor dem finnischen Peugeot-Piloten Marcus Grönholm gewann.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%