Motorsport
Doppelsieg für Maserati in Spa

Mit einem Doppelsieg für Maserati ging in Spa das 24-Stunden-Rennen zu Ende. Das Trio Michael Bartels/Timo Scheider/Eric van de Poele siegte mit zwei Runden Vorsprung auf Andrea Bertolini/Philipp Peter/Karl Wendlinger.

Für Michael Bartels (Plettenberg) und Timo Scheider (Altach) ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Bei der Premiere von Maserati beim 24-Stunden-Rennen in Spa/Belgien haben die früheren DTM-Piloten zusammen mit Eric van de Poele (Belgien) für den ersten Sieg der italienischen Nobelmarke bei dem Langstreckenklassiker gesorgt.

Die Trainingsschnellsten hatten beim 6. Lauf zur FIA-GT-Meisterschaft nach 576 Runden (4 018,176km) in einem werksunterstützten MC zwölf zwei Runden Vorsprung vor den Markenkollegen Andrea Bertolini/Philipp Peter/Karl Wendlinger (Italien/Schweiz/Österreich).

Bartels kann die Tränen nicht verbergen

"Es ist ein unglaubliches Gefühl und etwas ganz Spezielles. Noch nie zuvor ist unser Maserati über eine solch lange Distanz gegangen. Dass es auf Anhieb geklappt hat, ist eine großartige Leistung. Den zweiten 24-Stunden-Sieg meiner Karriere widme ich meinem im Februar verstorbenen Vater", sagte Bartels, der seine Tränen nicht verbergen konnte.

Für Bartels und Scheider war es der erste Triumph in Spa, Lokalmatador van de Poele feierte nach 1987 und 1998 (jeweils mit BMW) bereits den dritten Gesamtsieg.

Radstar Virenque mit gutem Einstand

Durch den ersten Saisonsieg verbesserten sich Bartels und Scheider in der FIA-GT-Gesamtwertung vom siebten auf den vierten Platz (46 Punkte) und liegen damit vor dem "Heimspiel" am 28. August in Oschersleben nur noch 2,5 Punkte hinter Bertolini/Wendlinger (48,5) bzw. 0,5 Punkte hinter Gardel (46,5).

Für eine Überraschung sorgte der prominenteste Teilnehmer auf dem anspruchsvollen Ardennenkurs. Der ehemalige Radprofi Richard Virenque aus Frankreich, mehrmaliger Gewinner des Berg-Trikots bei der Tour de France, belegte bei seinem ersten Automobilrennen mit Francois Labhardt (Schweiz) und Philippe Prette/Didier de Radigues (Belgien) in einer Chrysler Viper GTS-R den hervorragenden zweiten Platz in der G2-Kategorie sowie Gesamtrang 13 unter insgesamt 37 teilnehmenden Teams.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%