Motorsport

_

Formel 1: Nico Rosberg verlängert bei Mercedes

Er ist der WM-Spitzenreiter – und sein Formel-1-Team will ihn offenbar unbedingt halten: Mercedes verlängert den Vertrag mit Nico Rosberg. Für die kommenden drei Jahre erhält er angeblich 55 Millionen Euro.

Nico Rosberg fährt seit 2010 für Mercedes und hat in der laufenden WM-Saison drei Siege eingefahren. Quelle: dpa
Nico Rosberg fährt seit 2010 für Mercedes und hat in der laufenden WM-Saison drei Siege eingefahren. Quelle: dpa

HockenheimFormel-1-Pilot Nico Rosberg bleibt auch über 2015 hinaus bei Mercedes. Der aktuelle WM-Spitzenreiter verlängerte unmittelbar vor dem Heimrennen am Wochenende auf dem Hockenheimring seinen Vertrag bei der Marke mit dem Stern. "Um mehrere Jahre" heißt es dazu in der offiziellen Mitteilung, genauere Informationen machte der Rennstall nicht.

Anzeige

Nach Informationen der Bild-Zeitung soll Rosberg bis 2017 für das derzeit dominierende Team fahren. Für die kommenden drei Jahre erhält der Wiesbadener angeblich 55 Millionen Euro. Rosberg fährt seit 2010 für Mercedes und hat in der laufenden WM-Saison drei Siege eingefahren.

Nico Rosberg meinte: "Ich bin sehr stolz, den Formel-1-Silberpfeil der modernen Ära fahren zu dürfen. Als Deutscher liegt mir die Tradition von Mercedes-Benz sehr am Herzen. Es ist für mich eine Ehre, die beste Fahrzeugmarke weltweit vertreten zu dürfen."

Es sei ein schwieriger Weg gewesen, um dorthin zu gelangen, wo man jetzt sei. "Aber jeder hat daran geglaubt und dank der fantastischen Unterstützung von Mercedes-Benz geben wir jetzt die Richtung in der Formel 1 vor", so Rosberg weiter.

Er sei überzeugt, dass man in jeder Hinsicht die richtigen Leute im Team habe. "Jetzt freue ich mich auf die anstehenden gemeinsamen Jahre. Wir werden weiter Vollgas geben, um noch mehr Rennen und hoffentlich auch Weltmeisterschaften zu gewinnen", so Rosberg.

Formel 1

Für Toto Wolff war die Vertragsverlängerung eine Selbstverständlichkeit. "Nico ist seit dem ersten Tag Teil des Silberpfeil-Projekts. Seit dem Jahr 2010 hat er einen großen Teil zur Entwicklung des Teams beigetragen. Sein Speed, sein Engagement und seine Konzentration haben dabei geholfen, eine eindeutige Richtung vorzugeben und das Team vorwärts zu bringen", sagte der Mercedes-Motorsportchef.

Mit seinen Leistungen in der Saison 2014 habe Nico der ganzen Welt gezeigt, was man innerhalb des Teams schon längst gewusst habe: "Er gehört zu den absoluten Spitzenfahrern in der Formel 1. Dieser neue Vertrag sichert uns wichtige Stabilität und Kontinuität für die Zukunft", führte Wolff aus.

  • Die aktuellen Top-Themen
16. Bundesliga-Spieltag: BVB bleibt im Keller, Hertha verspielt 3:0-Führung

BVB bleibt im Keller, Hertha verspielt 3:0-Führung

Borussia Dortmund verpasst trotz zweimaliger Führung den Befreiungsschlag. Kießling lässt Bayer jubeln, Gladbach bleibt auf Europa-Kurs. Schalke betreibt Widergutmachung und Hertha verspielt einen Drei-Tore-Vorsprung.

Streit um Ethik-Bericht: Michael Garcia gibt Posten als FIFA-Chefermittler auf

Michael Garcia gibt Posten als FIFA-Chefermittler auf

Michael Garcia zieht Konsequenzen aus der Verschleierungstaktik der Fifa: Vom Verband als Korruptionsdetektiv engagiert, schmeißt er seinen Posten als Chefermittler hin. Das Image der Fifa erreicht einen neuen Tiefpunkt.

Krisenberater über Dortmunds Trainer: „Klopp ist ein Beißer, ein Brecher, ein Fußballverrückter“

„Klopp ist ein Beißer, ein Brecher, ein Fußballverrückter“

Management-Coach Klaus Schuster ist überzeugt vom BVB-Krisenmanager Jürgen Klopp. Er rät dem Trainer: Selbstzweifel ablegen, die wilde Sau satteln und mit fliegender Fahne übelfluchend losreiten – komme, was da wolle.