Formel 1
Vettel verabschiedet sich mit Sieg und weiteren Rekorden

Sebastian Vettel war auch beim Saisonfinale eine Klasse für sich. Der Red-Bull-Pilot feierte in São Paulo seinen insgesamt 13. Saisonsieg, den neunten Erfolg in Serie und stellte einen Rekord von Michael Schumacher ein.
  • 0

São PauloDominator Sebastian Vettel hat sein überragendes Jahr in der Formel 1 mit einem eindrucksvollen Sieg beim Saisonfinale in Brasilien gekrönt. Bei widrigen Bedingungen mit zwischenzeitlichem leichten Regen raste der erneut souveräne Weltmeister in São Paulo ungefährdet zu seinem neunten Triumph in Folge und dem 13. dieser Saison. Damit stellte der Red-Bull-Pilot aus Heppenheim einen neun Jahre alten Rekord von Michael Schumacher ein, der 2004 die gleiche Anzahl an Rennen gewonnen hatte. Außerdem schaffte es der 26-Jährige als erster Fahrer der Königsklasse, neun Rennen in Serie innerhalb einer Saison zu gewinnen.

Vettels Teamkollege Mark Webber (Australien) landete im letzten Formel-1-Rennen seiner Karriere auf Rang zwei, den dritten Platz belegte der WM-Zweite Fernando Alonso (Spanien) im Ferrari. Nico Rosberg (Wiesbaden) musste sich nach Platz zwei im Qualifying mit Rang fünf zufrieden geben, rettete aber mit Mercedes den ersehnten zweiten Platz in der Konstrukteurs-WM vor Ferrari.

Die Scuderia hatte in einem dramatischen Finish zwischenzeitlich die Nase vorne, fiel nach einer Durchfahrtsstrafe gegen Felipe Massa ("Das ist unglaublich") aber wieder zurück. Auch Lewis Hamilton musste nach einer Kollision unfreiwillig an die Box, holte aber als Neunter trotzdem wichtige Punkte. Nico Hülkenberg (Emmerich/Sauber) schaffte es auf Rang acht, Adrian Sutil (Gräfelfing/Force India) kam nicht über Platz 13 hinaus.

Neun Siege in Folge - das hatte vor Vettel nur der legendäre Alberto Ascari geschafft. Allerdings nicht in einem Jahr. Der Italiener holte die ersten sechs Siege 1952 und weitere drei in der folgenden Saison.

Auf dem Weg zu seiner nächsten Bestmarke und dem 39. Sieg seiner Karriere ließ Vettel in Interlagos kaum Zweifel aufkommen. Zwar verlor er überraschend den Start gegen Rosberg, machte den kleinen Patzer aber schon nach einer Runde wieder gut und zog unbeeindruckt vorbei. Während hinter ihm hart um die Positionen gekämpft wurde, kontrollierte der Champion das Geschehen abgesehen von einem ungewohnten Patzer an der Box, als seine Crew nicht vorbereitet war und kein rechtes Vorderrad parat hatte, ohne große Mühe von der Spitze.

Seite 1:

Vettel verabschiedet sich mit Sieg und weiteren Rekorden

Seite 2:

Konkurrenz verzweifelt langsam

Kommentare zu " Formel 1: Vettel verabschiedet sich mit Sieg und weiteren Rekorden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%