Formel1
Lotus denkt über eigene Motoren nach

Lotus kann sich vorstellen, in Zukunft Motoren für das eigene Formel-1-Team zu produzieren. "Wir haben Pläne in Arbeit", versicherte Vorstand des Sportwagen-Herstellers Dany Bahar.

Dany Bahar, Vorstand des Sportwagen-Herstellers Lotus, hält die Produktion eigener Motoren für das eigene Formel-1-Team in der Zukunft durchaus für möglich. "Wir haben Pläne in Arbeit, um für die Zukunft über eine eigene Motoren-Familie für unsere Straßenmodelle nachzudenken. Die Tatsache, dass wir einen eigenen Motor für die Indycar-Serie 2012 angekündigt haben, zeigt, dass wir stark daran interessiert sind, ein Motorenhersteller mit eigener Marke zu werden", erklärte Bahar am Mittwoch in London.

Die Lotus-Gruppe schickt in der "Königsklasse" nach der Vereinbarung mit Renault künftig zwei Teams ins Rennen. Beide Rennställe werden mit Renault-Motoren ausgestattet. Der französische Automobilkonzern hatte seine Aktien an die Lotus Group verkauft und konzentriert sich künftig auf seine Rolle als Motorenlieferant.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%