Formel1
Renault zahlt geschasstem Piquet Entschädigung

Eine Entschädigung in unbekannter Höhe soll Ex-Formel-1-Pilot Nelson Piquet junior von Renault erhalten. Piquet wurde 2008 nach einem absichtlichen Unfall in Singapur entlassen.

Der frühere Formel-1-Pilot Nelson Piquet junior erhält von seinem ehemaligen Arbeitgeber Renault eine Entschädigungszahlung in unbekannter Höhe. Wie am Dienstag bekannt wurde, sind der Brasilianer und sein Vater im Zusammenhang mit dem Crashgate-Skandal von Singapur vor einem Londoner Gericht rehabilitiert worden.

Nach Auskunft von Piquets Anwalt habe Renault seine damaligen Anschuldigungen und Behauptungen als falsch bezeichnet. Der Automobilkonzern bedauerte die Vorfälle und entschuldigte sich bei den Piquets.

Öffentlich als Lügner dargestellt

Piquet hatte 2008 beim Rennen in Singapur absichtlich einen Unfall gebaut, um Teamkollege Fernando Alonso den Sieg zu ermöglichen. Nachdem der Brasilianer die Wahrheit über die Vorfälle ausgesprochen hatte, wurde er von seinem Arbeitgeber entlassen und öffentlich als Lügner dargestellt.

Renault-Teamchef Flavio Briatore war nach dem größten Skandal der Formel-1-Geschichte lebenslang aus der Königsklasse ausgeschlossen worden, Chefingenieur Pat Symonds für fünf Jahre. Renault wurde ebenfalls mit einer lebenslangen Sperre belegt, allerdings wurde dieses Strafmaß für die nächsten beiden Jahre zur Bewährung ausgesetzt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%