Motorsport
Hauch von Formel 1 bei der DTM in Zandvoort

Am Wochenende steht im niederländischen Zandvoort das nächste Rennen im Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) an. Dabei will Formel-1-Pilot Christijan Albers mit seinem Gastauftitt für ein wenig Königsklassen-Flair sorgen.

Ein Hauch von Formel 1 weht bei dem Gastspiel der Deutschen Tourenwagen-Masters (DTM) in Zandvoort/Niederlande. Denn Lokalmatador Christijan Albers, der in diesem Jahr für Minardi in der "Köngsklasse" fährt, kehrt zu seinen Wurzeln zurück und will am Sonntag (12.15 Uhr) den Formel-1-Rundenrekord auf dem Dünenkurs verbessern. Den hält noch immer der Italiener Luca Badoer, der im Ferrari F2001 vor drei Jahren in 1:19,880 Minuten eine Umrundung schaffte.

"Ich freue mich, nach Zandvoort zurückzukehren, dort, wo meine Karriere begann", meint Albers. Er wolle den Zuschauern ein tolles Spektakel bieten und ein unterhaltsames Wochenende: "Der Dünenkurs in Zandvoort ist eine besonders schöne Rennstrecke, weil sie sehr anspruchsvoll und abwechslungsreich ist. Ich freue mich auf meine holländischen Fans."

Mercedes-Sportchef Haug begeistert von der Idee

Mercedes-Sportchef Norbert Haug ist begeistert von der Idee mit Albers: "Alle in der DTM freut es sehr, dass Christijan bei seinem Heimspiel seine frühere Wirkungsstätte DTM und unser Team besucht, mit einem unserer Renntaxis Gäste um die Rennstrecke fährt und mit seinem Formel-1-Minardi versucht, einen Rundenrekord auf seiner Heimatstrecke aufzustellen. Wer weiß, wohin Christijans Weg nach seiner Ausbildung in der DTM in der Formel 1 führen wird - einer seiner Vorgänger bei Minardi war der aktuelle Formel-1-WM-Führende Fernando Alonso."

Für Spannung ist auch im Kampf um den DTM-Titel gesorgt. Vor dem 8. von elf Saisonrennen am Sonntag (14 Uhr/live in der ARD) führt Abt-Audi-Pilot Mattias Ekström (Schweden) mit nur einem Punkt vor dem Briten Gary Paffett im AMG-Mercedes C-Klasse.

Seit Bekanntwerden der Albers-Show werden in Holland täglich 500 Karten mehr verkauft. Insgesamt wurden im Vorverkauf schon 24 000 Tickets abgesetzt. Die Rennstrecke von Zandvoort wird nur durch die Uferstraße von der Nordsee getrennt. Bei Wind macht der auf die Strecke gewehte Sand den Belag rutschig und sorgt für wechselnde Bedingungen. Von den bisher vier DTM-Rennen gewann Mercedes-Benz zwei (Uwe Alzen 2001 und Albers 2003).

DTM-Boss Aufrecht freut sich auf das Spektakel

Auch DTM-Boss Hans Werner Aufrecht, der immer auf der Suche nach Besonderheiten ist, freut sich auf das Spektakel: "Mit den Formel-1-Demonstrationsfahrten von Albers wird das DTM-Wochenende für die Fans noch attraktiver. Ich bin sicher, es wird eine tolle Show und für die Zuschauer ein ganz besonderes Highlight."

Albers wurde 1999 deutscher Formel-3-Meister und stieg 2001 in die DTM ein. Dort gehörte er zu den "jungen Wilden" wie Paffett oder Ekström. 2003 wurde er in seinem ersten Jahr im Mercedes-Werksteam HWA mit vier Siegen Vizemeister. Seine letzte DTM-Saison schloss er 2004 als Dritter ab. 2005 hat der 26-Jährige den Sprung in die Formel 1 geschafft, wo er für Minardi fährt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%