Motorsport
Jordan-Boliden weiter mit Toyota-Motoren

Der britische Formel-1-Rennstall Jordan wird auch in der kommenden Saison von Motoren des japanischen Herstellers Toyota "befeuert". Darauf einigten sich beide Partner am Rande Grand Prixs von Ungarn in Budapest.

Automobil-Hersteller Toyota und der britische Jordan-Rennstall vereinbarten eine Verlängerung ihrer Kooperation für die nächste Formel-1-Saison. Damit werden die gelben Boliden zumindest auch 2006 weiter mit japanischen Motoren ausgerüstet werden.

Beide Seiten einigten sich am Rande des Großen Preises von Ungarn in Budapest auf die Verlängerung des auslaufenden Vertrages bis 2006. Toyota hatte bei Jordan vor der laufenden Saison den vorherigen Motorenlieferanten Cosworth abgelöst. In der Konstrukteurs-WM liegt Jordan derzeit mit elf Punkten auf Platz neun, nur Minardi-Cosworth hat bei noch sieben ausstehenden Rennen noch vier Zähler weniger auf dem Konto.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%