Motorsport
Montezemolo: "Michael muss selber entscheiden"

Ferrari-Chef Luca di Montezemolo hofft weiter auf eine Vertragsverlängerung von Michael Schumacher. "Wenn er mit uns weitermachen will, werde ich ihn stark umarmen", so der 58-Jährige.

Die Entscheidung steht noch aus, dennoch hofft Ferrari-Chef Luca di Montezemolo weiter, dass Michael Schumacher seinen 2006 auslaufenden Vertrag mit dem Rennstall aus Maranello verlängern wird. "Michael muss selber über seine Zukunft entscheiden. Wenn er mit uns weitermachen will, werde ich ihn stark umarmen. Ich bin sicher, dass wir mit ihm noch viel gewinnen können. Wenn er aber aufhören will, werde ich ihm trotzdem danken, weil er in der Geschichte meiner Formel 1 immer die Nummer eins bleiben wird", sagte der Italiener der italienischen Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport".

"Ich hatte nicht mit so einer Saison gerechnet"

Laut Montezemolo dauere die Durststrecke des Teams bereits seit zu langer Zeit. "Ich hatte nicht mit so einer Saison gerechnet. Ich suche keine Ausreden, aber die Regeländerungen vier Jahre in Folge haben uns nicht begünstigt. Wir wussten, dass für uns irgendwann einmal die Phase der Niederlagen beginnen würde.

Auch Schumacher will für den Ferrari-Neubeginn hart arbeiten. "Wir sind sehr motiviert. Nach einem derartigen Jahr, wollen wir zeigen, was Ferrari wirklich kann. Bereits im Januar und Februar hatte ich begriffen, dass es ein sehr, sehr schwieriges Jahr sein würde", meinte der 36-Jährige.

"Ich fühle mich sehr jung"

An Motivation habe es ihm allerdings nie gefehlt. Alles hänge davon ab, wie jung man sich im Kopf fühle, sagte Schumacher: "Und ich fühle mich sehr jung. Ich denke nie daran, wann ich aufhören werde, Montezemolo kann beruhigt sein."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%