Motorsport
Mosley und Fahrer treffen sich zum Krisengipfel

Der Konflikt in der Formel 1 zwischen der Fahrergewerkschaft Gpda und der FIA scheint sich ein wenig zu entspannen. FIA-Präsident Mosley sowie zwölf Formel-1-Fahrer haben sich in Nizza auf einem Krisengipfel getroffen.

Zahlreiche Formel-1-Fahrer sowie FIA-Präsident Max Mosley haben auf einem Krisengipfel über die Sicherheit in der Formel 1 diskutiert. Mosley bezeichnete die Sitzung auf dem Flughafen von Nizza im Anschluss "als informelles und konstruktives Gespräch", an dem auch der siebenmalige Weltmeister Michael Schumacher teilnahm.

Die Fahrer, von denen auch Ralf Schumacher und Nick Heidfeld anwesend waren, hatten im Vorfeld gefordert, dass künftig auch bei Testfahrten die Vorsichtsmaßnahmen an die hohen Standards des Rennwochenendes angepasst werden. Zuletzt war es zwischen der Fahrergewerkschaft Gpda und der FIA zu Spannungen gekommen, nachdem Mosley ein geplantes Meeting in Silverstone vor knapp vier Wochen kurzfristig abgesagt hatte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%