Motocross International
Rebeaud und Gaup siegen in Basel

Am Wochenende fand in Basel der vierte und fünfte Contest der FIM Freestyle MX World Championships statt. Nach Siegen von Mat Rebeaud und Ailo Gaup übernahm der Norweger Gaup die Führung im Gesamtklassement.

Zum zweiten Tag der Night of the Jumps im Rahmen der FIM Freestyle MX World Championships in der Baseler St. Jacobshalle traten am Samstag nur noch zehn FMX-Fahrer an. Fredrik Johansson hatte sich am Vortag verletzt und konnte nicht starten. Im Freitagstraining hatte sich bereits Romain Izzo verletzt und musste die Heimreise antreten.

Kjorstad 2007 erstmals im Finale

Auch der Samstag des Night of the Jumps Wochenendes brachte Hochspannung, erneut konnten sich aber die Favoriten durchsetzen. So platzierten sich Libor Podmol, Ailo Gaup, Remi Bizouard und Freitag-Sieger Mat Rebeaud unter die sechs Fahrer für das Finale. Dazu gesellten sich noch der Deutsche Fabian Bauersachs und erstmalig 2007 mit einer Finalteilnahme Oystein Kjorstad aus Norwegen.

Der Whip Contest wurde von Ailo Gaup vor Lukas Weis gewonnen. Im Highest Air siegte Bart Oglaza mit 8,00 Metern vor Lukas Weis mit 7,80 Metern.

Fabian Bauersachs eröffnete das Finale mit 1-Handed Seatgrab Indian Air, 2-Seatgrab Lookback, Cliffhanger to 1-Hand-Landing, Flintstone, Rock Solid Indian Air, Mcmetz to 1-Hand-Landing, Tsunami, Hartattack Indian Air und Flintstone to Saran Wrap to 1-Hand-Landing. Leider hatte Fabian auch 1,5 Deadsailor in seinem Run und kam so nur auf 244 Punkte. Damit wurde er Sechster.

Oystein Kjorstad zelebrierte seine erste Finalteilnahme 2007. Backflip, Double-Handed Hartattack, Tsunami, Barhop Indian Air, Sidewinder Indian Air, Seatgrab Indian Air, 1-Handed Seatgrab Indian Air, No-Foot Flip und der Heelclicker Flip im Double-Up brachten 289 Punkte und hievten ihn auf Platz 5.

Libor Podmol gab trotz Fußverletzung erneut alles: 1-Hand Take-Of Seatgrab Indian Air, Double-Handed Hartattack, Holyman, Whip Backflip, Cliffhanger to No-Hand-Landing, Rock Solid, 1-Hand Flip to 1-Hand-Landing, Tsunami, No-Foot Flip, Flintstone und ein verkorkster Cordova Flip im Double-Up. Ein super Run, aber der Patzer im letzten Sprung wurmte ihn. So gab er für die Zuschauer noch einen lupenreinen Cordova Flip als Zugabe. Mit 295 Punkten verpasste Libor knapp das Podium und wurde Vierter.

Knappe Entscheidung um Platz eins

Jetzt war "Iceman" Ailo Gaup an der Reihe und der Norweger war noch vom Vortag angefressen, als er nur knapp den ersten Platz verpasste. Jetzt wollte er den Sieg mit aller Macht und zeigte Candybar Flip, 9-O-Clock, Holyman, Whip Flip, Heelclicker Flip to 1-Hand-Landing, Cliffhanger, Holygrab, Whip, Can Flip to Sidesaddle-Landing und den Underflip to 1-Hand-Landing. Das war eine Ansage an Remi und Mat, die nach ihm starteten.

Remi hatte in der Qualifikation stark gepushed und war ein Favorit auf den Sieg. Mit Scorpion 9-O-Clock Indian Air, Airwalk, Double-Handed Hartattack Indian Air, 9-O-Clock, Rock Solid to Hartattack, 1-Handed Backflip, Seatgrab Indian Air to Indian Air, Heelclicker Flip, Scorpion Tsunami und dem No-Hand-Flip im Double-Up zeigte er zwar einen sehr guten Run, aber der unbedingte Siegeswillen war in seinem Run nicht zu erkennen und so wurde Remi mit 310 Punkten Dritter.

Jetzt konnte nur noch der Sieger vom Vortag und Schweizer Lokalmatador Mat Rebeaud dem "Iceman" den Sieg streitig machen. Von 8 900 Zuschauern frenetisch gefeiert, legte Mat richtig los, zeigte 1-Handed Take-Of Sidewinder Indian Air, 1-Handed Can Flip, Holyman to 1-Handed Seatgrab Indian Air, Candybar Flip to 1-Hand-Landing, Tsunami, 9-O-Clock Indian Air, Holygrab, No-Handed Nac Flip, 1-Hand to 1-Hand Backflip und den Underflip im Double-Up. Am Ende war es eine sehr knappe Entscheidung. Mit 329 Punkten wurde Mat Zweiter. Letztlich gewann der "Iceman" aber verdient und meldete sich mit seinem ersten Ifmxf-Sieg seit 2005 eindrucksvoll zurück.

Gaup übernimmt Führung im Gesamtranking

Mit dem Sieg von Ailo Gaup beim fünften Wettbewerb der FIM Freestyle MX World Championships übernahm der Norweger mit 73 Punkten die Führung. Remi Bizouard folgt mit nur zwei Punkten Abstand dahinter. Vizeweltmeister Libor Podmol mit derzeit 64 Punkten rangiert auf Platz drei vor Romain Izzo mit 59 Punkten. Weltmeister Mat Rebeaud liegt mit 58 Punkten in Lauerstellung auf Platz fünf. Hochspannung ist also angesagt. Der sechste Wettbewerb der FMX Weltmeisterschaft findet am 12. Mai in Belgrad statt.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%