Motorsport 24-Stunden-Rennen
Audi fällt nach gutem Start zurück

Beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans hat das Trio Kristensen/Capello/Mcnish (Audi) nach gutem Start einen Defekt erlitten und fiel auf Rang 16 zurück. Es führt das Schwesterauto mit den Piloten Biela/Pirro/Werner.

Audi hat beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans nach 3:30 Stunden einen Rückschlag erlitten. Die Trainingsschnellsten Tom Kristensen/Rinaldo Capello/Allan Mcnish (Dänemark/Italien/Schottland), die in der Anfangsphase des Langstrecken-Klassikers das Tempo bestimmt hatten, mussten einen außerplanmäßigen Boxenstopp einlegen.

Eine defekte Einspritzdüse am Audi R10 TDI hatte Aussetzer verursacht. Deshalb wurde sicherheitshalber die gesamte rechte Einspritzbank gewechselt, was einen Zeitverlust von 20:46 Minuten bedeutete. Dadurch fiel das favorisierte Audi-Trio mit sieben Runden Rückstand zwischenzeitlich auf Platz 16 im Gesamtklassement zurück.

Nach 70 Runden und 4:30 Stunden Fahrzeit hat das Schwesterauto mit Frank Biela/Emanuele Pirro/Marco Werner (Neuss/Italien/Ermatingen) eine Runde Vorsprung vor den beiden Pescarolo-Judd der Lokalmatadoren Collard/Comas/Minassian (alle Frankreich) und Helary/Loeb/Montagny (alle Frankreich).

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%