Motorsport 24-Stunden-Rennen: Audi präsentiert seinen "Renn-Diesel" R10

Motorsport 24-Stunden-Rennen
Audi präsentiert seinen "Renn-Diesel" R10

Im Rahmen des "Audi Designers Tuesday" hat Audi seinen neuen Sportwagen in den USA präsentiert. Der Audi R10 ist der erste Rennwagen, der mit einem Dieseltriebwerk an den Start des 24 Stunden Rennen von Le Mans geht.

Der Ingolstädter Autohersteller Audi stellt zehn Wochen vor dem Renndebüt in Sebring/Florida (18. März) mit dem Audi R10 sein bisher ehrgeizigstes Motorsport-Projekt vor. Der Audi R10 ist der erste Sportwagen der Geschichte, der mit einem Dieseltriebwerk um den Gesamtsieg bei den legendären 24 Stunden von Le Mans kämpft. Die Premiere war eine der Attraktionen des "Audi Designers Tuesday".

Audi-Sportchef Wolfgang Ullrich und Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen (Dänemark) präsentierten anlässlich der Eröffnung der Los Angeles Motor Show rund 350 zum Teil prominenten Gästen den R10, der von einem mehr als 650 PS starken V12 TDI-Motor angetrieben wird.

"Audi versucht mit dem R10 etwas, was noch kein Hersteller im Motorsport gewagt hat", sagte Ullrich: "Das Diesel-Projekt ist die größte Herausforderung, die je an Audi Sport gestellt wurde."

Kristensen als Fahrer bestätigt

Als erster der insgesamt sechs Piloten, die in Sebring und Le Mans mit dem Audi R10 starten, steht Kristensen fest, der in seiner dänischen Heimat zum zweiten Mal zum "Sportler des Jahres" gewählt wurde. Der 38-Jährige feierte im Juni 2005 seinen siebten Sieg bei den 24 Stunden von Le Mans und ist damit der erfolgreichste Pilot beim berühmtesten Langstreckenrennen der Welt.

"Es war wichtig, diese lange und erfolgreiche Partnerschaft gerade bei diesem anspruchsvollen Projekt fortzuführen", meinte Ullrich: "Das R10-Projekt ist eine ganz besondere Herausforderung, für die man die besten Fahrer braucht, und Tom ist einer der besten."

Kristensen fährt bereits seit 2000 für Audi. Fünf seiner sieben Le-Mans-Siege feierte er am Steuer des R10-Vorgängermodells R8. 2002 gewann er mit dem R8 die American Le Mans-Serie (Alms). Seit der Saison 2004 startet Kristensen zudem für Audi in der DTM, die er 2005 auf dem dritten Platz beendete.

"Ich freue mich sehr, weiter ein Teil dieser tollen Mannschaft zu sein", sagte Kristensen in Los Angeles: "Wir haben mit dem R8 alles gewonnen, was man gewinnen kann. Diese Epoche ist zu Ende. Jetzt gilt es, aus dem neuen R10 ein Siegerauto zu machen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%