Motorsport 24-Stunden-Rennen
Kristensen steuert auf achten Le-Mans-Triumph zu

Tom Kristensen ist der unumstrittene Star im Rennzirkus auf der Langstrecke. Am Wochenende will der 38-jährige Däne auch im neuen Auto den Klassiker in Le Mans zum achten Mal für sich entscheiden.

Michael Schumacher ist durch seine zahllosen Erfolge nicht mehr aus der Historie der Formel 1 wegzudenken. Einen ähnlichen Status nimmt der Däne Tom Kristensen in den Langstrecken-Rennserien ein. Denn was dem Ferrari-Star mit sieben WM-Titeln in der Formel 1 gelang, schaffte "Major Tom" in Le Mans. Schon siebenmal triumphierte der 38-Jährige bei dem Klassiker an der Sarthe. Der Erfolgshunger des DTM-Piloten ist damit nicht gestillt, denn am Wochenende (Start am Samstag um 17.00 Uhr) plant Kristensen den achten Streich - erstmals mit einem Diesel-Sportwagen, einem Audi R10 TDI.

"Audi zeigt mit dem ehrgeizigen Diesel-Projekt sehr viel Mut. Kein anderer Hersteller hat es bisher gewagt, nach so kurzer Zeit in ein derart anspruchsvolles Rennen zu gehen. Ein Wagnis, das auch schief gehen kann", sagte Kristensen dem sid. Die Vorzeichen sind allerdings äußerst günstig, denn nach dem Abschlusstraining startet der Däne gemeinsam mit dem Italiener Dindo Capello und dem Schotten Allan Mcnish von der Pole Position aus.

Kristensen mit Talent für die Formel 1

Kristensen hätte auch das nötige Talent für eine erfolgreiche Formel-1-Karriere gehabt. Für Volkswagen gewann er 1991 die deutsche Formel-3-Meisterschaft. Auch in der Formel-3 000-Europameisterschaft zählte er zu den Schnellsten. Danach schaffte der Lockenkopf zwar als Testfahrer des Reifenherstellers Michelin den Sprung in die "Königsklasse", Einsätze blieben ihm aber verwehrt.

Trotzdem ist Kristensen in Dänemark ähnlich populär wie Michael Schumacher in Deutschland. 2005 wurde er zum zweiten Mal in seiner Heimat zum "Sportler des Jahres" gewählt. Kein Wunder, wenn man die Erfolgsgeschichte liest, die unweigerlich mit seiner Lieblingszahl sieben verbunden ist - und das nicht nur wegen der sieben Le-Mans-Siege.

Am 7. Juli 1967 in Hobro/Dänemark geboren, hat Kristensen in seiner 25-jährigen Motorsportkarriere schon sieben Titel gewonnen, zuletzt 2002 in der American Le Mans Series (Alms). Und seit sieben Jahren fährt er für die vier Ringe von Erfolg zu Erfolg. In seinem siebten DTM-Rennen hat er in Oschersleben den ersten Sieg gefeiert und damit eine beispiellose Serie fortgesetzt.

In jeder gefahrenen Rennserie mindestens ein Rennen gewonnen

"Ich habe bisher in jeder Rennserie, in der ich gestartet bin, mindestens ein Rennen gewonnen", sagte der zweifache Familienvater. Mit seiner neuen Startnummer "7" ist der Audi-Pilot in diesem Jahr auch in der DTM vom Mercedes-Jäger zur Nummer eins aufgestiegen.

Kristensen beendete zuletzt beim 3. DTM-Lauf in Oschersleben die Mercedes-Festspiele und feierte im Abt-Audi A4 den zweiten Sieg in seiner DTM-Karriere. Damit übernahm er auch die Führung in der Gesamtwertung vor dem viermaligen Meister Bernd Schneider und hat dadurch eindrucksvoll seine Titelansprüche angemeldet. Auch in Le Mans soll ihm nun die Startnummer "7" wieder Glück bringen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%