Motorsport 24-Stunden-Rennen
Peugeot protestiert gegen neuen Audi in Le Mans

Peugeot hat mit einem Protest gegen Audi vor dem 24-Stunden-Rennen in Le Mans für Unruhe gesorgt. Die Franzosen werfen dem Rivalen einen Verstoß gegen das technische Reglement vor.

Ein Protest von Peugeot gegen den Erzrivalen Audi hat vor dem Start des 24-Stunden-Rennens in Le Mans für große Aufregung gesorgt. Die Franzosen sind der Meinung, dass zwei Details im Frontbereich des neuen Audi R15 TDI nicht dem technischen Reglement entsprechen. Dabei handelt es sich um aerodynamische Teile, die vor allem für eine bessere Bodenhaftung sorgen sollen.

Die Ingolstädter sehen den Einspruch gelassen. "Unsere drei Audi R15 TDI sind am Montag vom veranstaltenden Automobile Club de l'Ouest abgenommen worden. Es gab bei der technischen Abnahme keinerlei Beanstandungen", sagte Audi-Pressesprecher Jürgen Piggig dem SID.

"Wir legen wert darauf, dass unser Protest konstruktiv und nicht aggressiv bewertet wird", wurde Peugeot-Sportdirektor Olivier Quesnel in einer offiziellen Pressemitteilung zitiert: "Wir wollen im Sinne aller Teilnehmer für klare Verhältnisse und präzise Regelungen sorgen." Peugeot hat für den Fall einer Ablehnung bereits angekündigt, den Sachverhalt vom Automobil-Weltverband FIA klären lassen zu wollen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%