Motorsport Alms
Audi schlägt Porsche in der Alms knapp

Auf der neuen Rennstrecke in Salt lake City feierte Audi den dritten Sieg in Folge in der American Le Mans Series. Frank Biela und Emanuele Pirro siegten in ihrem Audi knapp vor Lucas Luhr und Sascha Maassen im Porsche.

Im 5. Lauf der American Le Mans Series (Alms) in Salt Lake City feierte Audi den dritten Sieg in Folge und lieferte so einen lupenreinen Hattrick ab. Allerdings war der Vorsprung des renomierten deutschen Autohersteller auf der neuen Rennstrecke im US-Bundestaat Utah auf den Konkurrenten Porsche nur hauchdünn.

Nach dem Sieg beim 12-Stunden-Rennen in Sebring/Florida Mitte März und dem historischen Triumph bei den 24 Stunden von Le Mans vor vier Wochen sorgten Frank Biela aus Neuss und der Italiener Emanuele Pirro in der Olympiastadt von 2002 für den dritten Erfolg hintereinander des neuen Diesel-Sportwagens Audi R10 TDI.

In einem äußerst spannenden und zum Schluss gar dramatischen Rennverlauf hatten die Trainingsschnellsten Biela/Pirro nach 2:45 Stunden (65 Runden) nur 0,318 Sekunden Vorsprung vor Lucas Luhr/Sascha Maassen (Koblenz/Aachen) im werksunterstützten Porsche RS Spyder.

Porsche glänzte mit besten Rundenzeiten

Für den Sportwagen-Hersteller aus Stuttgart-Zuffenhausen, der das Rennen auch dank bester Rundenzeiten überraschend lange Zeit angeführt hatte, war es mit dem ebenfalls neuen Auto der dritte Klassensieg (Kategorie Lmp2) in Folge. Das Schwesterauto mit Timo Bernhard/Romain Dumas (Dittweiler/Frankreich) fiel in Führung liegend nach einem Ausrutscher von Dumas weit zurück, wurde am Ende aber noch als Dritter seiner Klasse gewertet.

Rund 25 Sekunden hinter den rundengleichen Butch Leitzinger/James Weaver (USA/Großbritannien/65) im Lola-AER B06 belegten Rinaldo Capello/Allan Mcnish im zweiten R10 den vierten Platz. Das Audi-Duo hatte bis kurz vor Rennende sogar geführt, musste aber nach einem Reifenschaden einen außerplanmäßigen Boxenstopp einlegen.

In die Bresche sprang Markenkollege Pirro, der kurz zuvor Luhr überholt hatte und die Spitzenposition während der verbleibenden 15 Minuten gegen die Angriffe des Porsche-Piloten nervenstark verteidigte.

Audi und Porsche behaupten Wertungs-Führung

Capello/Mcnish behaupteten mit dem vierten Gesamtrang und Platz drei in der Lmp1-Klasse ihre Führung in der Fahrerwertung. In der Hersteller- und Teamwertung liegt Audi weiter mit der maximalen Punktzahl an der Spitze. Auch Porsche konnte mit dem neuerlichen Erfolg die Führung in der Lmp2-Klasse weiter ausbauen.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%