Motorsport Cart: US-Cart-Serie kehrt nicht nach Deutschland zurück

Motorsport Cart
US-Cart-Serie kehrt nicht nach Deutschland zurück

In der kommenden Saison werden zwei Rennen der US-Cart-Serie in Europa ausgetragen. Den Zuschlag erhielten Assen (Niederlande) und Zolder (Belgien), Oschersleben konnte seine Bewerbung finanziell nicht absichern.

Zwar kehrt die US-Cart-Serie nach zwei Jahren Abstinenz wieder nach Europa zurück, doch ein Rennen in Deutschland, wie zuletzt am 11. Mai 2003 auf dem Eurospeedway Lausitz, wird es nicht geben.

Die Organisatoren haben aus Sicherheitsgründen keine Ovalrennen mehr in den Kalender aufgenommen. Damit kam die Rennstrecke in der Lausitz, einst für 300 Mill. Mark gebaut und mit ihrem riesigen Oval eine der modernsten Anlagen in Europa, nicht mehr in Frage.

Oschersleben bewirbt sich erfolglos

Dafür bewarb sich die Motorsport Arena Oschersleben um einen der beiden europäischen Läufe, konnte aber keine seriöse finanzielle Absicherung für die Veranstaltung finden. Angeblich verlangen die Amerikaner für Organisation, Lizenzgebühren, Transport- und Reisekosten eine Garantiesumme von fast fünf Mill. Euro.

"Ohne namhafte deutsche Fahrer fehlt eine nennenswerte Medienpräsenz und Bekanntheit der Serie in Deutschland und damit auch das Interesse der Sponsoren", sagte Thomas Voss, der Geschäftsführer der Motorsport Arena Oschersleben, dem sid. Als einziger deutschsprachiger Pilot startet der frühere Formel-1-Testfahrer Neel Jani (Schweiz) in der US-Cart-Serie.

Assen und Zolder erhalten den Zuschlag

Die beiden Europarennen finden nun am 2. September im niederländischen Motorrad-Mekka Assen und eine Woche später auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs in Zolder (Belgien) statt. Insgesamt werden 16 Läufe auf vier Kontinenten ausgetragen. Der Saisonauftakt geht am 8. April im Spielerparadies Las Vegas über die Bühne, das Finale steigt am 2. Dezember in Phoenix (beide USA).

Die US-Cart-Serie, das amerikanische Pendant zur Formel-1-WM, wurde in Deutschland vor allem durch Alessandro Zanardi bekannt. Dem Italiener mussten nach einem schweren Unfall am 15. September 2001 auf dem Eurospeedway Lausitz beide Beine amputiert werden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%