Motorsport DTM
Champion Ekström: "Ein tolles Gefühl"

Mattias Ekström (Schweden) schwebt nach seinem DTM-Titel 2007 und dem Sieg über Michael Schumacher beim "Race of Champions" auf Wolke sieben. Im Interview mit dem sid spricht der 29-Jährige über sein erfolgreiches Jahr.

Nach seinem Sieg bei den Deutschen Tourenwagen-Masters krönte der Schwede Mattias Ekström sein erfolgreiches Jahr 2007 noch mit einem Sieg gegen Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher im "Race of Champions". "Davon träumt jeder Rennfahrer", sagte der 29-Jährige im Gespräch mit dem Sport-Informations-Dienst (sid).

sid: "Zuerst DTM-Champion 2007, dann Michael Schumacher im "Race of Champions" geschlagen - können Sie das alles überhaupt glauben?"

Mattias Ekström: "Manchmal nicht, ehrlich gesagt. Aber ich werde zum Glück immer daran erinnert: Am Tag nach dem Race of Champions habe ich 107 Kurzmitteilungen bekommen und fast genauso viele Gratulationen per Anruf. Ein tolles Gefühl."

sid: "Der Höhepunkt Ihrer Karriere?"

Ekström: "Bis jetzt auf jeden Fall. Champion in einer so starken Serie wie der DTM zu sein und kurz darauf die besten Motorsportler der Welt auf gleichem Material zu schlagen und zum zweiten Mal hintereinander das Race of Champions zu gewinnen, dann noch gegen Michael Schumacher - davon träumt jeder Rennfahrer."

sid: "Man hat Sie selten so gelöst und ausgelassen wie nach dem Sieg in London erlebt ..."

Ekström: "Das war noch gar nichts im Vergleich mit der Party danach, als wir alle zusammen immer noch in einem Londoner Club gefeiert haben - bis morgens mit Michael Schumacher und den ganzen Fahrern. Ich hätte nie gedacht, dass mir das so viel Spaß machen würde."

sid: "So kann es weitergehen ..."

Ekström: "Nein, jetzt ist erstmal Feierabend. Ich fliege über Weihnachten zu meiner Familie nach Schweden, um ein bisschen zur Ruhe zu kommen. Die letzten Monate waren so aufregend: Fast jeden Tag eine Veranstaltung, Empfänge, Galas, Ehrungen und Interviews. Ich war kaum eine Nacht zu Hause, immer in Hotels und im Flugzeug. Ich habe das Gefühl, dass mein Leben seit dem DTM-Titel wie ein rauschender Film abgelaufen ist. Und der hat nun ein Happy End gefunden."

sid: "Können Sie sich jetzt überhaupt wieder neu motivieren?"

Ekström: "Wenn wir Anfang des Jahres zum ersten Mal wieder auf die Rennstrecke gehen, hat mein Audi die Startnummer eins - eine größere Herausforderung, als diese Zahl zu verteidigen, gibt es nicht. Meine Rivalen bei Mercedes brauchen sich deshalb keine Hoffnungen zu machen, in der kommenden Saison einen weniger aggressiven Mattias Ekström zu erleben."

sid: "Und nach der Saison gibt es die Neuauflage Ekström gegen Schumacher ..."

Ekström: "Michael ist immer noch ein absoluter Vollblut-Racer aus Leidenschaft, das habe ich im Finale in London gemerkt. Es ist schade, dass er im Moment keine Rennen fahren will. Ich jedenfalls würde mich freuen, wenn wir die Revanche mal in der DTM austragen würden. Das wäre doch eine Riesensache für uns und alle Fans. Ich lade ihn ein, einmal zur DTM zu kommen und unser Gast zu sein."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%