Motorsport DTM
Ekström und Paffett erhalten Fairnesspreis

DTM-Meister Gary Paffett und der Schwede Mattias Ekström sind mit dem "Fairnesspreis des Motorsports" ausgezeichnet worden. Jury-Mitglied Walter Röhrl würdigte das Verhalten der beiden Piloten als "beispielhaft".

Auf der Essener Motorshow ist dem Deutsche Tourenwagen-Meister Gary Paffett (Großbritannien) und dessen schwedischem Rivalen Mattias Ekström der erstmals vergebene "Fairnesspreis des Motorsports" verliehen worden. Der Preis wurde von der Fachzeitschrift sport auto und der Sachverständigenorganisation Dekra initiiert. Mit ihm soll von nun an jährlich herausragendes, sportlich faires Verhalten im Rennsport ausgezeichnet werden.

Stuck und Tomczyk in der Jury

Die 18-köpfige Jury ist hochkarätig besetzt. Ihr gehören der ehemalige Rallye-Weltmeister Walter Röhrl, Hans-Joachim Stuck und Klaus Ludwig sowie auch der Sport-Präsident des Adac, Hermann Tomczyk, an. Die Jury würdigte damit das Verhalten der beiden Fahrer beim DTM-Rennen im September auf dem Eurospeedway Lausitz. Dort hatten sich Audi-Pilot Mattias Ekström und Gary Paffett im Mercedes über die gesamte Renndistanz ein Duell im Zentimeterabstand geliefert.

Walter Röhrl dazu: "Ich habe das Rennen gesehen, bei dem sich diese beiden Fahrer wahrlich nichts geschenkt haben, zumal es dabei auch noch um den Titelkampf ging. Es ist selten, dass zwei so junge Fahrer so fair miteinander umgehen. Was Ekström und Paffett auf dem Lausitzring gezeigt haben, war beispielhaft."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%