Motorsport DTM
Häkkinen will mit Mercedes um DTM-Titel fahren

Mit zehn Wagen geht das Team von Mercedes-Benz beim Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) in die neue Saison. Nach seinem ersten DTM-Jahr will Mercedes-Pilot Mika Häkkinen dieses Mal um den Titel kämpfen.

Das Team von Mercedes-Benz will im Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) auch in der kommenden Saison weiter in der Erfolgsspur bleiben. Insgesamt schicken die Stuttgarter zehn AMG-Mercedes C-Klasse in die zehn Saisonrennen. Nach der Beförderung des Briten Gary Paffett zum Formel-1-Testfahrer bei Mclaren-Mercedes wird es dabei in jedem Fall einen neuen Titelträger geben.

Den Kern des Teams bilden der zweimalige Formel-1-Weltmeister Häkkinen (Finnland), der viermalige DTM-Champion Bernd Schneider (St. Ingbert), Jamie Green (Großbritannien) und Bruno Spengler (Kanada). Das Quartett geht in der HWA-Mannschaft mit der neuen AMG-Mercedes C-Klasse an den Start.

Stoddart und Lauda neu dabei

Mit 2005er-Autos fahren der 201-malige Grand-Prix-Teilnehmer Jean Alesi (Frankreich) und Alexandros Margaritis (Griechenland) bei Persson Motorsport sowie Stefan Mücke (Berlin) und Daniel la Rosa (Spanien) im Privatteam Mücke Motorsport. Mit 2004er-Rennwagen sind die Neulinge Susie Stoddart (Schottland/Mücke) und Mathias Lauda (Österreich/Persson) am Start.

Mercedes-Sportchef Norbert Haug hebt hervor, dass es schon zur Tradition der Schwaben gehöre, dass die Fahrermannschaft aus jungen Talenten und erfahrenen Piloten bestehe. Und aus diesem Grund sei die Zusammensetzung des Teams 2006 keine Überraschung. "Ich erwarte in der kommenden Meisterschaft rund ein Dutzend Siegfahrer", meint Haug. Häkkinen, Green und Spengler hätten in ihrer jeweils ersten DTM-Saison 2005 auf Anhieb gezeigt, dass sie zu den Schnellsten im Feld gehören. Haug: "Mika hat den Umstieg in die DTM blendend gemeistert und den Fans viel Freude bereitet."

Häkkinen startet am 9. April in Hockenheim in sein zweites DTM-Jahr. Sein Comeback 2005 hatte der Finne mit dem Sieg beim dritten Rennen in Spa gekrönt. Die Meisterschaft beendete der 20-malige Grand-Prix-Sieger auf Platz fünf mit 30 Punkten. Der 37-Jährige fährt in diesem Jahr die silberne C-Klasse mit dem AMG-Sponsoring.

Häkkinen will um den Titel kämpfen

"In meinem ersten DTM-Jahr habe ich viel gelernt. Ich will 2006 mehr als nur ein Rennen gewinnen und diesmal um den Titel kämpfen", meint Häkkinen selbstbewusst. Mit der neuen AMG-Mercedes C-Klasse habe er dafür die besten Voraussetzungen. "Ich erwarte allerdings härteste Konkurrenz nicht nur von den Audi-Fahrern, sondern vor allem aus unserem eigenen Lager."

Routinier Bernd Schneider will es in der neuen Saison nochmal wissen. Mit seiner Erfahrung von insgesamt 200 DTM-Rennen muss man den gebürtigen Saarländer immer auf der Rechnung haben. Den letzten Sieg feierte der 41-Jährige beim Saisonfinale 2005 in Hockenheim. Die Saison schloss Schneider auf dem vierten Gesamtrang ab. "Der Sieg hat mir viel Auftrieb für 2006 gegeben. Ich habe mich in der Winterpause optimal auf das neue Jahr vorbereitet und will es den Jungen nochmal zeigen", sagte der ehemalige Formel-1-Pilot: "Ich weiß, dass ich es drauf habe."

Auch Mercedes-Sportchef Haug traut Schneider einiges zu: "Das mit Bernd immer zu rechnen ist, hat er ja in Hockenheim bewiesen. Deshalb haben wir seine Verpflichtung schon früh im letzten Jahr bekannt gegeben." Aber auch die so genannten "Jahreswagenfahrer" können um vordere Plätze kämpfen. Haug: "Das geänderte technische Reglement wird das Feld noch dichter zusammenrücken lassen. Die Zuschauer können sich auf so manche Überraschung freuen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%