Motorsport DTM
Scheider: "Bei mir passt alles zusammen"

Vor dem spannenden Saisonfinale in der DTM hat der Sport-Informations-Dienst (sid) die beiden Titelaspiranten Timo Scheider (Audi) und Paul di Resta (Mercedes) befragt.

Hochspannung in der DTM: Audi-Pilot Timo Scheider und Mercedes-Fahrer Paul di Resta können am Wochenende beim Saisonfinale in Hockenheim den Titel einfahren. Der Sport-Informations-Dienst (sid) hat mit beiden gesprochen.

sid: "Warum werden Sie in Hockenheim DTM-Champion?"

Timo Scheider: "Weil ich mir die Ausgangssituation vor dem Finale mit meinem Team und Audi hart erarbeitet habe. Wir haben in dieser Saison konstante Leistungen gezeigt, Erfolge gefeiert, aber auch Niederlagen weggesteckt. Jetzt wollen wir den - wir meinen - gerechten Lohn für unsere Arbeit einfahren."

Paul di Resta: "Dass ich DTM-Champion-2008 werde, kann ich leider nicht vorhersagen. Aber mein Team und ich werden unsere harte Arbeit fortführen und alles dafür geben, um die Meisterschaft zu gewinnen."

sid: "Wie liegt Ihnen die Strecke in Hockenheim?"

Scheider: "Beim Saisonauftakt hatten wir in Hockenheim einen Dreifachsieg eingefahren, beim Finale im Vorjahr hat Mattias Ekström dort den Titel geholt - das alles sind schon mal keine schlechten Vorzeichen. Natürlich werden die Karten beim Finale neu gemischt, trotzdem glaube ich, dass weder Audi noch Mercedes einen Vorteil auf der Strecke hat, sondern dass die Tages- oder besser Wochenend-Form entscheiden wird. Übrigens: Die Situation ist wie im Vorjahr. Mattias Ekström ist auch mit zwei Punkten Vorsprung zum Finale gereist."

Di Resta: "Nach zehn Rennen steht es nach Siegen ausgeglichen 5:5. Wir hatten 2008 eine sehr gute zweite Saisonhälfte, und in den letzten vier Rennen konnte ich neun Punkte mehr als Timo holen. Von daher blicken wir zuversichtlich nach Hockenheim."

sid: "Wie schätzen Sie Ihren Titelrivalen ein?"

Scheider: "Paul ist jung, ehrgeizig und möchte seinen Weg in die Formel am liebsten mit dem DTM-Titel im Gepäck antreten. Alle Duelle, die ich in diesem Jahr mit ihm hatte, waren hart, aber fair. So soll es auch beim Finale sein. Paul ist ein starker Gegner, keine Frage. Aber es ist erst sein zweites Jahr in der DTM, und wenn es in Hockenheim um alles geht, werde ich bestimmt auch von meiner langen DTM-Erfahrung profitieren können."

Di Resta: "Timo hat in diesem Jahr konstante Leistungen gezeigt. Ich hoffe, dass wir in Hockenheim stärker sein werden als unsere Konkurrenz und so die Meisterschaft gewinnen können."

sid: "Werden Sie versuchen, auf Sieg zu fahren, oder sich nur auf Ihren Konkurrenten konzentrieren?"

Scheider: "Ich bin Rennfahrer, deshalb fahre ich immer, um zu gewinnen. Aber in Hockenheim geht es um die Meisterschaft, deshalb werde ich immer ganz genau wissen, wo Paul gerade auf der Strecke ist. Ich muss vor ihm ankommen, um mir den Titeltraum zu erfüllen. Darum geht es und um nichts anderes. Ein unnötiges Risiko mit irgendeinem anderen Gegner werde ich bestimmt nicht eingehen."

Di Resta: "Natürlich wäre es ein Traum-Ergebnis, das Rennen in Hockenheim und damit auch die Meisterschaft zu gewinnen, aber mein Fokus liegt klar auf der Meisterschaft selbst. Die Chance, diese zu gewinnen, ist da, und wir werden unser Bestes tun, um diese zu nutzen."

sid: "Was ist der Hauptgrund für Ihre herausragende Saison?"

Scheider: "Bei mir passt alles zusammen: Audi, mein Ingenieur, meine Mechaniker, das ganze Team - wir sind eine eingeschworene Mannschaft. Ich fühle mich als Teil dieser Gemeinschaft, die höchst professionell arbeitet, in der aber gleichzeitig auch eine tolle Stimmung herrscht, sauwohl. Privat bin ich happy mit meiner Verlobten Jasmin und meinem Sohn Loris. Ich kann mir im Moment wirklich nicht mehr wünschen."

Di Resta: "Ich habe mit der 2008er AMG-Mercedes C-Klasse ein schnelles Auto und ein fantastisches Team um mich herum. Es war uns möglich, das ganze Jahr über an der Performance des Autos zu arbeiten, und wir hoffen, dieses auch in Hockenheim weiter verbessern zu können."

sid: "Was war für Sie in dieser Saison der schönste und was der schlimmste Moment?"

Scheider: "Der schönste Moment war mein erster Sieg im April in Oschersleben, mit dem ich die Tabellenführung übernommen habe. Da habe ich gespürt, dass wir in diesem Jahr etwas Großes erreichen können. Natürlich gab es auch Rückschläge, wie beispielsweise der vergebene Matchball beim vergangenen Rennen in Le Mans."

Di Resta: "Ein ganz besonderes Rennen war natürlich das letzte in Le Mans. Es ist klasse, nun in das Finale gehen zu können und die Chance auf den Titel zu haben. Das Auftaktrennen in Hockenheim würde ich als eine nicht so positive Erinnerung einordnen. Aber solche Dinge passieren, und wir sollten uns auf die schönen Momente konzentrieren."

sid: "Würden Sie sich trotzdem über eine gelungene Saison freuen, auch wenn Sie am Ende Zweiter wären?"

Scheider: "Egal, was in Hockenheim passiert: In mittlerweile 20 Jahren Motorsport ist das Jahr 2008 mit Abstand meine erfolgreichste und wohl auch schönste Saison. Aber als Sportler zählt am Ende des Spiels nur der Sieg. Darum werde ich bis zur letzten Runde kämpfen, das bin ich meiner Mannschaft und meinen Fans schuldig."

Di Resta: "Ja, absolut. Zweiter zu werden bei dieser starken Konkurrenz, wäre keine Schande. Mein Hauptziel ist es aber, die Meisterschaft zu gewinnen."

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%