Motorsport DTM
Schumacher bei Scheider-Sieg auf Rang zehn

Beim Sieg von Audi-Werksfahrer Timo Scheider beim zweiten DTM-Rennen der Saison landete Ralf Schumacher nach einem beherzten Auftritt auf dem zehnten Platz.

Ralf Schumacher hat sich langsam eingelebt. "Schumi II" ist in seinem zweiten DTM-Rennen erstmals unter die "Top Ten" gefahren. Beim ersten Sieg von Audi-Werksfahrer Timo Scheider aus Braubach zeigte der 32 Jahre alte frühere Formel-1-Pilot beim zweiten Saisonrennen in Oschersleben in seinem Vorjahres-Mercedes im dichten Mittelfeld ein beherztes Rennen und hielt auf Platz zehn sogar Rekordmeister Bernd Schneider im aktuellen Mercedes hinter sich.

Scheider stand in seinem 76. Rennen in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft erstmals ganz oben, nachdem er von der Pole Position vor seinem Teamkollegen Martin Tomczyk (Rosenheim) und dem besten Mercedes-Piloten Bruno Spengler (Kanada) zum Sieg gefahren war. Mit 18 Punkten übernahm Scheider, der in Hockenheim schon Zweiter war, auch souverän die Führung in der Gesamtwertung.

Schumacher profitiert von Problemen seiner Konkurrenten

Schumacher, der von Position 13 ins Rennen gegangen war, hielt sich bei seinem ersten Renneinsatz auf dem engen und winkligen Kurs zunächst zurück und profitierte von einigen Problemen seiner Konkurrenten. So schieden unmittelbar vor dem Kerpener kurz vor Schluss Teamkollege Maro Engel (München) und Le-Mans-Rekordsieger Tom Kristensen (Dänemark) im Audi A4 nach einer Kollision aus.

"Das war überfällig", sagte Scheider nach seinem ersten Sieg im 7. DTM-Jahr: "Es ist ein unglaubliches Gefühl." Seine ersten Punkte im 20. DTM-Rennen holte Scheiders Markenkollege Markus Winkelhock (Berglen-Steinach) als Sechster.

Im Gesamtklassement hat Scheider sechs Punkte Vorsprung vor Tomczyk (12). Dahinter folgen Titelverteidiger und Hockenheim-Sieger Mattias Ekström (Schweden)nach Platz acht, sowie Spengler (je 11).

Kristensen (Dänemark), der schon zweimal in Oschersleben gewonnen hatte, war so weit zurückgefallen, weil er von Position zwei einen Frühstart hingelegt hatte und postwendend mit einer Durchfahrtsstrafe belegt wurde. Dadurch bekam der Trainingsschnellste Scheider seine Spitzenposition kampflos zurück und setzte sich schnell von Teamkollege Tomczyk ab.

Vettel stellt beim seinem Besuch neuen Streckenrekord auf

Für strahlende Augen bei den Fans, insgesamt 64 000 kamen am Wochenende in die Motorsport Arena, sorgte Formel-1-Pilot Sebastian Vettel. Der Heppenheimer drehte eine Woche vor dem Großen Preis von Spanien in Barcelona in seinem Toro Rosso einige Show-Runden und stellte in 1:16,738 Minuten einen Streckenrekord auf. "Es war schön, dass man mal ein bisschen die Sau rauslassen konnte", meinte Vettel, der rund fünf Sekunden schneller war als die DTM-Boliden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%