Motorsport Fia-GT-Cup
Bartels will beim Heimrennen ersten Saisonsieg

Michael Bartels, Führender der FIA-GT-Meisterschaft, will beim Heimrennen in Oschersleben in seinem Maserati Mc12 erstmals in dieser Saison als Sieger die Ziellinie passieren.

Der ehemalige Formel-1-Pilot Michael Bartels will beim vierten Saisonrennen zur FIA-GT-Meisterschaft um 13.00 Uhr (live im DSF) in der Motorsport Arena Oschersleben den ersten Saisonsieg einfahren. Der 40 Jahre alte Sauerländer ist in seinem 650 PS starken Maserati Mc12 einer der Top-Favoriten in der Magdeburger Börde.

Bartels freut sich auf das einzige FIA-GT-Rennen auf deutschem Boden. "Es ist unser Heimrennen, da ist man immer noch ein bisschen mehr motiviert", meint der Plettenberger, der trotz Tabellenführung mit dem Saisonverlauf nicht ganz zufrieden ist: "Wir haben in den bisherigen drei Rennen zweimal die Siegchance vergeben."

Nach zwei zweiten Plätzen sei man jetzt endlich mit einem Sieg dran, sagte der ehemalige FIA-GT-Champion, der gemeinsam mit drei weiteren Piloten die Gesamtwertung anführt. Bartels: "Ich kenne den Kurs seit der Grundsteinlegung, deshalb zählt er auch zu meinen Lieblingsstrecken."

Letzter GT-Erfolg liegt knapp zwei Jahre zurück

Bartels wartet seit seinem letzten GT-Erfolg am 30. Juli 2006 in Spa auf den insgesamt zehnten Sieg in der Sportwagenserie. Die 3,696km lange Strecke komme dem Maserati entgegen, so Bartels: "In Oschersleben kommt es darauf an, ein perfekt ausbalanciertes Auto zu haben, das in langsamen und mittelschnellen Passagen gleich gut funktioniert. Dazu bedarf es einer guten Traktion und einer perfekten Bremsbalance - das alles haben wir."

Als größte Rivalen sieht Bartels den früheren Formel-1-Piloten Karl Wendlinger (Österreich) im Aston Martin und die beiden Corvette des Teams Phoenix Racing aus Meuspath in der Eifel. Die Mannschaft um Teamchef Ernst Moser, die in der DTM auch zwei Werks-Audi A4 einsetzt, feierte beim letzten FIA-GT-Rennen in Adria den ersten Saisonsieg.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%