Motorsport Fia-GT-Cup
Mansell muss sich mit Rang neun begnügen

Bei seinem Comeback in der FIA-GT-Meisterschaft in Silverstone landete der frühere britische Formel-1-Weltmeister Nigel Mansell im Qualifying nur auf Rang neun. Schnellste waren Jean-Denis Deletraz und Mike Hezemans.

Der frühere britische Formel-1-Weltmeister Nigel Mansell kam bei seinem Comeback in der FIA-GT-Meisterschaft in Silverstone (Großbritannien) mit einem Ferrari 430 GT2 nicht über den neunten Platz im Qualifying hinaus.

Trainingsschnellster beim 2. Saisonlauf waren Jean-Denis Deletraz (Schweiz) und Mike Hezemans (Niederlande), die in einer Corvette C6R in 1:43,504 Minuten erstmals die Pole Position eroberten. Hinter Karl Wendlinger/Ryan Sharp (Österreich/Großbritannien), die in einem Aston Martin Dbr9 1:43, 745 Minuten benötigten, konnten sich Thomas Biagi/Mika Salo (Italien/Finnland) in einem werksunterstützten Maserati MC zwölf des deutschen Teams Vitaphone Racing (Herborn) den dritten Startplatz (1:44,035) sichern.

Salo vertritt in Silverstone Titelverteidiger Michael Bartels (Plettenberg), der sich Mitte April einem kleinen Eingriff an der rechten Niere unterziehen musste und sich auf Anraten seiner Ärzte noch schonte.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%