Motorsport Formel1
Alonso will Schumacher als Rivalen behalten

Sollte Michael Schumacher am Sonntag seinen Rücktritt verkünden, würde auch der amtierende Weltmeister Fernando Alonso diesen Schritt bedauern. "Es ist immer gut, gegen einen Champion zu fahren", sagte der Spanier.

Auf der Strecke sind sie die größten Rivalen, abseits der Pisten zeigen Michael Schumacher und Fernando Alonso größten Respekt voreinander. Sollte Schumacher nach dem Großen Preis von Italien in Monza am kommenden Sonntag (14 Uhr/live bei RTL und Premiere) seinen Rücktritt verkünden, würde dies auch der amtierende Weltmeister bedauern. Zudem sieht Alonso durch die bevorstehende Entscheidung Schumachers keine Vorteile im Kampf um den WM-Titel.

"Michael hat seine Entscheidung getroffen, das wird seine Motivation nicht ändern. Er wird weiter versuchen, den Titel mit aller Macht zu holen", sagte der Spanier. Der Renault-Pilot führt in der WM mit zwölf Punkten Vorsprung vor Schumacher.

Das Duell gegen Schumacher würde Alonso gern auch im nächsten Jahr fortsetzen: "Es ist immer gut, gegen einen großen Champion zu fahren. Und es ist besser, Michael zu schlagen als jeden anderen."

"Es wird ganz schwer, seine Rekorde zu erreichen"

Die Leistung Schumachers sei einmalig und die Rekorde des siebenmaligen Weltmeisters fast uneinholbar. Alonso: "Es wird ganz schwer, seine Rekorde zu erreichen. Immerhin hat er länger als zehn Jahre im richtigen Auto gesessen und ist ein fantastischer Fahrer."

Schumacher hatte seine Entscheidung in der vergangenen Woche getroffen, die meisten Experten gehen von einem Rücktritt aus.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%