Motorsport Formel1
BMW-Sauber und Telekom machen gemeinsame Sache

Auf dem neuen BMW-Sauber F1.08 wird in der Formel-1-Saison 2008 das Logo der Deutschen Telekom prangen. Das Bonner Unternehmen steigt bei dem Münchner Rennstall als Technologiepartner ein.

Die Deutsche Telekom engagiert sich in Zukunft in größerem Stil in der Formel 1. Das Bonner Telekommunikationsunternehmen wird in dieser Saison mit der Geschäftskundentochter T-Systems Technologiepartner des BMW-Sauber-Teams. Das gab der Rennstall am Freitag bekannt. Am Montag findet die große Team-Präsentation in München statt.

Das Logo des Unternehmens wird außen und innen am Cockpit des BMW-Sauber F1.08, auf der Fahrzeugnase sowie an Teamkleidung und Fahrerhelmen zu sehen sein. Die Münchner starten 2008 mit dem bewährten Fahrer-Duo Nick Heidfeld (Mönchengladbach) und Robert Kubica. (Polen). Ziel sind regelmäßige Podiumsplätze und der erste Sieg als eigenständiger Rennstall.

"Neueste IT- und Telekommunikationstechnik ist im Rennsport selbstverständlich", sagte BMW-Motorsportdirektor Mario Theissen über den neuen Partner: "In T-Systems und BMW kooperieren hier zwei Innovationsführer, um maßgeschneiderte Lösungen für unser Team zu entwickeln." T-Systems sei daher ein idealer Partner für Zukunftstechnologien, die auch wichtige Impulse für die Serienproduktion geben können, so Theissen weiter.

Bereits aufgebaut hat T-Systems eine Datenleitung, die die Team-Standorte München und Hinwil verbindet. Angestrebt sind weitere gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte - zum Beispiel zu Fragen der Datensicherheit oder zu Systemen zur Laufzeiterfassung, die eine Optimierung der Nutzungsdauer von Fahrzeugteilen ermöglichen sollen. Die neue Formel-1-Saison startet am 16. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne. Wie im Vorjahr sind elf Teams dabei. Neben Nick Heidfeld sind noch vier weitere deutscher Stammfahrer im Einsatz: Nico Rosberg (Wiesbaden) bei Williams-Toyota, Sebastian Vettel (Heppenheim) bei Toro Roso, Adrian Sutil (Gräfelfing) beim Spyker-Nachfolgeteam Force India und Timo Glock (Wersau) als Ralf Schumachers Nachfolger bei

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%