Motorsport Formel1
Daten der Spionage-Affäre ins Netz geraten

Peinliche Panne im Zuge der Spionageaffäre: Die Werksgeheimnisse von Ferrari, die Mclaren-Mercedes eine Rekordstrafe eingebracht haben, sind versehentlich ins Internet geraten.

Die Werksgeheimnisse von Ferrari, die Mclaren-Mercedes in der Formel 1 2007 die Konstrukteurs-WM und 100 Mill. Dollar gekostet haben, sind versehentlich ins Internet geraten. Wie die Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera am Freitag auf ihrer Online-Seite berichtete, wurde das Ferrari-Dossier am Donnerstag im Pdf-Format vom Automobil-Weltverband FIA veröffentlicht.

Das 115 Seiten umfassende Dokument enthält technische Daten der Ferrari-Boliden und unter anderem Informationen über das Gehalt des Mclaren-Mechanikers Mike Coughlan, der die geheimen Daten von seinem Ferrari-Kollegen Nigel Stepney erhalten hatte. Nachdem die FIA den Fehler entdeckt hatte, wurde die Pdf-Datei gelöscht, sie war jedoch bereits von mehreren Web-Seiten übernommen worden.

© SID

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%